Linux Bibel online ~ Vorteile von Linux

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich Lizenz.

Change language by Google translator: ...

Man könnte sagen Linux wäre ein Betriebssystem wie jedes andere auch, also etwa Microsoft Windows oder MAC OS, technisch gesehen stimmt dies auch, es hat die selben Aufgaben wie auch andere Systeme. Es ist die Grundlage damit man mit einem Computer arbeiten kann. Doch unterscheiden sich Linux-Distributionen schon grundlegend in anderen Bereichen von diesen ebenfalls genannten Systemen, Linux besitzt so einige Vorteile gegenüber diesen Systemen. Die bekanntesten Vorteile aber natürlich auch einige Vorurteile gegenüber Linux werde ich hier erläutern.

Linux ist offen: Anders als die beiden genannten Betriebssysteme ist der Kernel, die grafische Oberfläche, Treiber (die meisten zumindest) sowie die meisten Anwendungen offen, also open Source und freie Software. Dies bedeutet der Quellcode den der Entwickler für diese Software geschrieben hat liegt offen, jeder der sich dafür interessiert kann in diesen einsehen, er kann Fehler finden, Verbesserungen bereit stellen oder mögliche unerwünschte Funktionen finden (etwa Spyware), die Software selbst verbessern, den Code nehmen und andere Software daraus erstellen (in diesem Fall muss die Software nur unter der selben Lizenz veröffentlicht werden) und vieles mehr.

Privatsphäre: Gerade wurde Windows 10 eingeführt und immer mehr User haben Bedenken um ihre Daten, das System versendet Daten über Schreib-Gewohnheiten, wohin man surft, Einstellungen, womit man mit Cortana spricht und vieles, vieles mehr, selbst dann wenn man alles mögliche deaktiviert. Man bekommt Werbung hin und wieder eingeblendet - alles Dinge die die meisten Benutzer nicht haben wollen. Unter Linux muss man sich über solche Dinge keine Sorgen machen, Ubuntu machte einmal kurz Schwierigkeiten mit Werbung über Amazon im Menü - aber auch dies muss man heute schon von sich aus aktivieren - andere Linux-Distributionen machten solche Dinge nie. Dies kommt vor allem dadurch das der Quellcode des Systems und der meisten Anwendungen offen ist - also jeder in diesen einsehen kann und solche wie auch Spyware-Funktionen sehen könnte, aber auch ganz einfach die andere Mentalität der Linux-Entwickler - es geht darum anderen Software zur Verfügung zu stellen ohne jeden Hintergedanken.

Freiheit: Sie können das System wie auch jede Anwendung für jeden Zweck nutzen, dies ist nicht bei jedem System und jeder Software der Fall. Unter Windows findet man zwar viel an Freeware die eigentlich nichts kostet - aber wie schon beschrieben nur in einigen Fällen. So kann man etwa die Freeware Antivir als privater Nutzer kostenlos nutzen - in einer Firma oder auch in Schulen ist dies nicht der Fall, hier müsste man dafür bezahlen, dies ist bei vielen Anwendungen unter Windows der Fall. Ob Sie Linux oder dessen Anwendungen zu Hause privat oder in der Firma nutzen, in der Schule, als Server oder was auch immer - Linux und seine Anwendungen sind kostenlos und dürfen genutzt werden.

Sicherheit: Unter Windows gibt es keinen Tag an dem es nicht Meldungen über Schwachstellen und neuer Malware gibt, über private Rechner zu Hause die als Spam-Schleudern arbeiten ohne das der Nutzer davon etwas mit bekommt. Die privaten Daten von Nutzern werden gesperrt und verschlüsselt ohne das man etwas installiert hat, auf einmal fehlt einem Geld am Konto, die Login-Daten von Webseiten werden vom Computer gestohlen - all dies und noch viel mehr ist unter Windows ohne Probleme möglich. Unter Linux hingegen habe ich seit dem Jahr 2016 keinen Virenscanner mehr installiert - weil es einfach nicht nötig ist, Malware für Linux kommt einfach nicht aus dem experimentellen Status heraus. Hört man von Problemen bezieht sich dies auf Server im Internet - auch hier ist aber dann meist eher der User das Problem der veraltete, nicht aktualisierte Software nutzt oder meist noch eher unsichere Passwörter nutzt. Gerne wird von Windows-Nutzern behauptet das die Sicherheit von Linux an der geringeren Verbreitung liegt - es sind aber unzählige kleine Funktionen die der Sicherheit des Systems dienen.

Wahl-Freiheit: Es gibt unter Linux nicht nur das eine Linux, es gibt unzählige. Es gibt solche Systeme die für bestimmte Zwecke erschaffen wurden, etwa für Multimedia, für Server, für die Sicherheit und solche die einfach alles können. Es gibt solche die mit optischen Effekten von vorne bis hinten protzen und solche die selbst auf den ältesten Rechnern noch schneller laufen als Windows auf den teuersten. Es gibt solche Distributionen die dem Linux-Einsteiger jede nur erdenkliche Erleichterung zukommen lassen sodass er das System einfacher nutzen kann als jedes Windows-System und wieder solche die für absolute Profis sind. Es gibt verschiedene grafische Oberflächen für aktuelle und uralte Rechner, Linux lässt dem User jede Wahl nach Hardware und Geschmack.

Software-Ausstattung: Was haben Sie auf Windows wenn Sie das System frisch installieren? Eigentlich nicht viel, einen Editor der für einfache Textdateien gerade noch gut genug ist, einen Webbrowser und ein Grafik-Programm das man gerade noch im Kindergarten nutzen kann, vielleicht noch Microsoft Office für das Sie viel bezahlen müssen wenn Sie es länger nutzen möchten. Hier ist Linux ganz anders, hier finden Sie meist gleich alles was Sie benötigen könnten, vom Webbrowser über die Office-Suite bis hin zur Grafik-Bearbeitung und vieles mehr.

Stabilität: Ich selbst hatte seit dem Jahr 2000 ehrlich gesagt keinen einzigen Absturz des Systems, unter Linux wird darauf geachtet das vor allem die Stabilität vorrangig behandelt wird, Server-Systeme laufen oft Monate bis Jahre ohne einen einzigen Neustart. Und dies selbst auch auf sehr alten Rechnern.

Spiele: Vor einiger Zeit noch war es durchaus ein Grund Linux nicht zu nutzen weil es zu wenige Spiele gab, doch auch hier hat sich in den letzten Jahren vieles zum besseren gewendet. Nicht nur die Spiele die die Distributionen selbst kostenlos anbieten sind um vieles zahlreicher geworden sondern auch viele große Spiele-Entwickler bringen immer öfter und mehr ihre Windows-Spiele unter Linux zum laufen, so ganz nebenbei kommen auch viele Spiele über Steam von Valve auf Linux ganz ohne großes hin und her.

Einfachheit: Vor vielen Jahren noch war die Installation und die Konfiguration von Linux nicht unbedingt für Einsteiger gedacht, doch gerade hier hat sich vieles gewandelt. Die Installation und Konfiguration der meisten Linux-Distributionen ist heute einfacher als die von Microsoft Windows, selbst Kinder haben damit heute kein Problem mehr.

Hardware-Unterstützung: Linux unterstützt wenig Hardware? Ja, diese Probleme hatten wir früher einmal, heute hat Linux nur noch selten Probleme damit, Drucker, Scanner, Kameras aller Art, Notebooks und alle möglichen anderen Teile machen nur wirklich sehr selten Probleme. Meist laufen die Geräte gleich nach dem Einbau oder dem Anschließen ohne weitere Treiber-Installation oder Konfiguration, die meisten Hersteller aktueller Hardware erstellen heute ihre Treiber schon selbst für Linux wenn das System diese nicht unterstützt und bringen diese gleich auf den Treiber-Medien für Windows mit.

Kostenlos: Ja, die meisten Linux-Distributionen sind tatsächlich kostenlos und natürlich legal, es gibt nur sehr wenige für die man wirklich bezahlen muss - so etwa Red Hat, aber solche Systeme sind auch wirklich nur für Firmen gedacht die Support rund um die Uhr haben möchten.

Professionelle Software: Immer noch hält sich das Vorurteil das es unter Linux keine professionelle Software gibt, dies war nie so und ist es auch heute nicht, die Software unter Linux wir einfach nur immer professioneller. Auf dieser Homepage werde ich so einige Alternativen für Microsoft-Software unter Linux zeigen.

Suche Nach oben Startseite Mail an den Autor Links rund um Linux









SiteLock