Linux Bibel online

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich Lizenz.

Change language by Google translator: ...

Was ist Torrent eigentlich? Stellen Sie sich vor Sie laden ganz einfach über eine Webseite das Image einer Linux-Distribution herunter, nehmen wir an die Datei hat 1,7GB, wie lange der Download dauert hängt erst einmal von der Geschwindigkeit ab den Ihre Internet-Verbindung hat - dies hat aber weniger zu tragen als die Geschwindigkeit die der Server bietet von dem die Datei herunter geladen wird - den von diesem Server laden meist mehrere die selbe Datei zur selben Zeit herunter. Je mehr also die selbe Datei vom selben Server herunter laden desto länger dauert nun auch der Download.

Nun stellen Sie sich vor man könnte die Dateien nutzen die schon andere herunter geladen haben - diese Datei also von vielen Rechnern zur selben Zeit laden, sollte eigentlich viel schneller funktionieren. Und genau dies macht Torrent, man nutzt dafür eine spezielle Software, dieser zeigt man welche Datei man haben möchte. Die Software verbindet sich mit speziellen Servern im Internet - diese wiederum zeigen unserer Software wer nun ebenfalls mit dem Netzwerk verbunden ist und welche Dateien diese am Rechner liegen haben. Unsere Torrent-Software zieht nun von jedem Nutzer der diese Datei am Rechner hat, egal ob komplett oder nur Teile davon auf unseren Rechner und setzt diese kleinen Teile wieder richtig zusammen bis wir die vollständige Datei vor uns haben.

Da meist viele Nutzer die selbe Datei einmal herunter geladen haben und von jedem ein kleines Stückchen herunter geladen wird funktioniert dies meist um sehr vieles schneller als große Dateien von einem einzigen Server herunter zu laden - dies kommt natürlich auch wieder darauf an wie viele Nutzer gerade wirklich auch online sind, aber im Grunde genommen kann man sagen das man sich bis zu zwei Drittel der Download-Zeit sparen kann.

Nun hat Torrent natürlich auch einen gewissen schlechten Ruf, dies kommt aber vor allem davon weil gerade Microsoft Windows-Nutzer damit illegal Software herunter lädt für die man eigentlich bezahlen müsste, auch Musik und Videos zählen gerne zum Torrent-Download solcher Nutzer, früher auch Microsoft Windows selbst. Oft sind solche Programme, Musik-Dateien oder Videos und so weiter mit Schadsoftware versehen - ja von solchen und ähnlichen Dingen kommt der schlechte Ruf. Aber gerade wenn es um Linux-Image-Dateien geht kann dem Nutzer nicht viel passieren, man nutzt eben nur solche Torrents die man von den offiziellen Webseiten der jeweiligen Distributionen bekommt, diese werden natürlich von der Torrent-Software mittels Hash geprüft, niemand kann die Image-Dateien also verändern. Natürlich kann man Torrent auch für illegale Aktionen von Downloads nutzen wie eben schon oben beschrieben, dies ist aber jedem das Seine.

In diesem Beitrag werden wir uns nun einige sehr beliebte und bekannte Torrent-Anwendungen unter Linux näher ansehen und wie man damit seine gewünschten Dateien auf die Festplatte bekommt.

Ktorrent

Ktorrent ist die Standard-Torrent-Anwendung unter der Desktop-Umgebung KDE, die Software ist nicht standardmäßig installiert - dies holen Sie unter auf Debian basierenden Distributionen wie natürlich auch Ubuntu, Kubuntu, Linux Mint und so weiter ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch das Paket "ktorrent" nach. Nutzen Sie bisher KDE oder andere KDE-Software nicht sollten Sie ebenfalls die nötigen Sprachpakete installieren - suchen Sie einfach nach dem Begriff "kde-l10n-" sowie dem passenden Sprach-Kürzel, für deutsch also "kde-l10n-de".

Ktorrent nutzen

Nach der Installation finden Sie die Software im Anwendungsmenü im Bereich "Internet":

Ktorrent - extrem umfangreiche Torrent-Software unter Linux

Ktorrent - extrem umfangreiche Torrent-Software unter Linux

Alternativ starten Sie die Anwendung wie üblich über den Schnellstarter (Alt + F2) oder über das Terminal durch den Befehl:

ktorrent

Die weitere Methode wäre es die Software einfach dadurch zu öffnen indem man eine Torrent-Datei anklickt.

Ktorrent - extrem umfangreiche Torrent-Software unter Linux

Ktorrent - extrem umfangreiche Torrent-Software unter Linux - Hauptfenster

Nun nehmen wir einfach einmal an Sie haben im Internet eine Torrent-Datei gefunden und diese herunter geladen, etwa ganz einfach die Torrent-Datei für Debian GNU/Linux:

Ktorrent - extrem umfangreiche Torrent-Software unter Linux

Ktorrent - extrem umfangreiche Torrent-Software unter Linux - Torrent-Datei

Eine solche Torrent-Datei ist im Grunde genommen nichts anderes als eine Datei die alle nötigen Informationen für die Datei beinhaltet die man aus dem Netz laden will, also den Namen der Datei, die Hash-Werte und ähnliches. Öffnet man die Datei nun fragt die Software nun ob Sie die Datei wirklich herunter laden möchten:

Ktorrent - extrem umfangreiche Torrent-Software unter Linux

Ktorrent - extrem umfangreiche Torrent-Software unter Linux - Nachfrage vor dem Start

Sie geben an wo die Datei landen soll - also wo diese gespeichert wird, standardmäßig ist dies das eigene Home-Verzeichnis, handelt es sich bei der Datei um ein Verzeichnis mit mehreren Dateien können Sie auch fest legen ob Sie wirklich alle Dateien herunter laden wollen oder nur ausgewählte. Nach einem Klick auf "Ok" startet der eigentliche Vorgang:

Ktorrent - extrem umfangreiche Torrent-Software unter Linux

Ktorrent - extrem umfangreiche Torrent-Software unter Linux - Download Start

Markieren Sie die zu herunter ladende Datei finden sich im unteren Fenster-Teil Schalter um an diverse Informationen zu kommen wie etwa welche Teile der Datei schon auf der Festplatte gelandet sind oder von welchem Gegenüber man aktuell Teile dieser herunter lädt:

Ktorrent - extrem umfangreiche Torrent-Software unter Linux

Ktorrent - extrem umfangreiche Torrent-Software unter Linux - Informationen

In der Zeile in der sich die Datei markieren lässt finden Sie zusätzliche Informationen wie etwa die aktuelle Download-Geschwindigkeit, wie viele Gegenstellen aktuell verfügbar sind - dies bedeutet ganz einfach wie viele Nutzer mit egal welcher Torrent-Software online sind und natürlich auch diese Datei am Rechner liegen und diese Datei für Torrent aktiviert haben.

Wichtig ist es zu verstehen wie Torrent funktioniert, wenn man eine Datei herunter laden will und niemand ist online mit dieser Datei am Rechner muss man natürlich warten bis einer der Nutzer ins Netz geht, je mehr Nutzer online sind desto schneller läuft der Download ab. Schließt man Ktorrent über den Schließen-Schalter im Fenster läuft die Software im Hintergrund sichtbar durch ein Icon im System-Abschnitt der Kontrollleiste weiter, wirklich geschlossen wird die Software nur durch das Menü "Datei / Beenden", bricht man nun einen Download ab - egal ob durch einen Abbruch der Verbindung oder ganz einfach durch Beenden der Software muss man nicht von neuem beginnen - Startet man die Software wieder geht der Download ganz von alleine wieder weiter bis der Download komplett ist.

Haben Sie eine Torrent-Datei herunter geladen bleibt diese in Ktorrent aktiv, also andere Nutzer laden die Datei auch von Ihrem Rechner herunter - dies ist auch der Sinn hinter Torrent. Verschieben oder löschen Sie die Datei zeigt die Software natürlich einen Fehler - die Datei wird rot markiert, in einem solchen Fall markieren Sie diese und klicken einfach auf den Schalter "Entfernen".

Die Software ist hoch konfigurierbar, Sie finden die Einstellungen wie unter KDE-Software üblich im Menü "Einstellungen / Ktorrent einrichten":

Ktorrent - extrem umfangreiche Torrent-Software unter Linux

Ktorrent - extrem umfangreiche Torrent-Software unter Linux - Download- und Upload-Begrenzung

Hier lässt sich etwa unter "Anwendung" ein Standard-Speicherverzeichnis für die Dateien angeben, unter "Netzwerk" lässt sich die Geschwindigkeit für Downloads und Uploads begrenzen - dies ist besonders bei Verbindungen ohne Flatrate sinnvoll, unter "Bittorrent":

Ktorrent - extrem umfangreiche Torrent-Software unter Linux

Ktorrent - extrem umfangreiche Torrent-Software unter Linux - VHT

lässt sich die zusätzliche Option "VHT" aktivieren die in vielen Fällen noch mehr Gegenstellen - also auch mehr Geschwindigkeit zulässt und vieles mehr.

Transmission

Wir kennen nun Ktorrent, die Standard-Torrent-Software unter der Desktop-Umgebung KDE, gehen wir weiter zur Anwendung die als Standard unter GNOME und Ubuntu mit Unity genutzt wird - sie nennt sich Transmission. Die Software ist unter diesen Desktops unter normalen Umständen vorinstalliert, möchte man dies nach holen oder die Software unter einem anderen Desktop nutzen installiert man die Anwendung unter auf Debian basierenden Systemen ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch das Paket "transmission-gtk", auch gibt es eine auf Qt basierende Variante die sich eher an KDE anpassen würde - diese wird durch das Paket "transmission-qt" installiert.

Transmission nutzen

Nach der Installation finden Sie die Software im Anwendungsmenü im Bereich "Internet", alternativ starten Sie diese über den Schnellstarter (Alt + F2) oder über das Terminal durch den jeweils passenden Befehl:

transmission-gtk transmission-qt

Transmission - einfacher Bittorrent-Klient unter Linux

Transmission - einfacher Bittorrent-Klient unter Linux - hier die GTK-Variante

Transmission ist wie GNOME-Software üblich sehr einfach gehalten. Eine weitere Alternative die Software zu starten wäre es natürlich einfach die passende herunter geladene Torrent-Datei anzuklicken. Haben Sie die Software schon gestartet klicken Sie einfach auf den Schalter "Öffnen" und wählen im Dateimanager die gewünschte Torrent.Datei, auch hier fragt die Software nun nach ob Sie die Datei wirklich herunter laden wollen, auch hier lassen sich einzelne Dateien wenn vorhanden ab- oder anwählen:

Transmission - einfacher Bittorrent-Klient unter Linux

Transmission - einfacher Bittorrent-Klient unter Linux - Bestätigung

Wenn gewünscht können Sie hier auch der Datei einen anderen Namen geben oder natürlich den Speicher-Ort angeben, die Software verbindet sich und lädt die Datei herunter:

Transmission - einfacher Bittorrent-Klient unter Linux

Transmission - einfacher Bittorrent-Klient unter Linux - Download

Die Einstellungen der Software in denen Sie ebenfalls unter anderem die Geschwindigkeiten einstellen können finden sich im Menü "Bearbeiten / Einstellungen":

Transmission - einfacher Bittorrent-Klient unter Linux

Transmission - einfacher Bittorrent-Klient unter Linux - Einstellungen

Suche Nach oben Startseite Mail an den Autor Links rund um Linux









SiteLock