Linux Bibel online ~ Torcs

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich Lizenz.

Change language by Google translator: ...

Neben so einigen einfachen Rennspielen unter Linux die man in der Paket-Verwaltung findet gibt es natürlich auch solche die grafisch schon etwas mehr her geben, so etwa Stuntrally oder das spaßige Supertuxkart, natürlich auch kommerzielle Spiele wie Formel 1 2017 für Linux das möglicherweise auch in der 2017er-Version erscheint - je nachdem was die Umfrage des Herstellers ergibt. Eines der ältesten freien Autorennen unter Linux nennt sich nun Torcs - The Open Racing Car Simulator, das Spiel ist zwar sicherlich grafisch nicht so anspruchsvoll wie manche kommerzielle Spiele nimmt sich aber heraus fahrtechnisch absolut naturgetreu zu sein was auch sicherlich der Wahrheit entspricht. Das Spiel ist technisch perfekt und lässt sich auch erweitern, und wer grafisch dann doch noch etwas mehr will kann sich natürlich auch mit dem Fork Speed Dreams beschäftigen das gestartet wurde weil sich Torcs nach Meinung einiger Entwickler zu langsam entwickelt und sich zumindest unter auf Ubuntu Ubuntu basierenden Systemen ganz einfach via PPA installieren lässt.

Torcs installieren

Sie installieren das Spiel unter auf Debian basierenden Systemen zu denen natürlich auch Ubuntu, Kubuntu, Linux Mint und so weiter zählen ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch das Paket "torcs", alle nötigen weiteren Abhängigkeiten (Strecken, Fahrzeuge, ...) werden automatisch installiert.

Torcs spielen

Sie finden das Spiel nach der Installation im Anwendungsmenü im Bereich "Spiele", alternativ starten Sie wie üblich über den Schnellstarter (Alt + F2) oder über das Terminal durch den Befehl:

torcs

Torcs - The Open Racing Car Simulator unter Linux

Torcs - The Open Racing Car Simulator unter Linux

Das zu Beginn recht kleine Fenster konfigurieren Sie auf die gewünschte Größe im Menü "Display":

Torcs - The Open Racing Car Simulator unter Linux - grafische Einstellungen

Torcs - The Open Racing Car Simulator unter Linux - grafische Einstellungen

Als erstes sollte man sich um sich an die Steuerung zu gewöhnen ganz einfach ein normale Rennen mit den Vorgaben des Spieles starten, dies gelingt ganz einfach per Klick auf den Eintrag "Race / Quick Race":

Torcs - The Open Racing Car Simulator unter Linux - Einfaches erstes Rennen starten

Torcs - The Open Racing Car Simulator unter Linux - Einfaches erstes Rennen starten

Im sich öffnenden Menü öffnen Sie ganz einfach den Eintrag "New Race", an die erweiterten Einstellungen sollte man sich zu Beginn noch nicht wagen denn diese sind sehr umfangreich - dazu kommen wir später, wir gelangen nach wenigen Sekunden Ladezeit direkt in das Rennen das nach kurzem Countdown automatisch startet:

Torcs - The Open Racing Car Simulator unter Linux - Einfaches erstes Rennen starten

Torcs - The Open Racing Car Simulator unter Linux - Einfaches erstes Rennen starten

Erst einmal die wichtigsten Tasten, mit F1 gelangen Sie in das Hilfe-Menü, mit den Tasten F2 bis F11 schalten Sie die verschiedenen Ansichten auf das Fahrzeug um. Das Fahren gelingt ganz einfach durch die Tasten Pfeil nach oben (Gas geben), Pfeil nach unten (Bremsen), Pfeil nach links (links Lenken) und Pfeil nach rechts (rechts Lenken). Mit der Taste Esc brechen Sie ab oder pausieren und gelangen ins Menü.

Links unten im Bild sehen Sie Ihre Platzierung sowie die Zeit der aktuellen Runde, in der Mitte den Tacho sowie die Drehzahl - die Gänge werden automatisch geschaltet (solange Sie die Einstellungen nicht ändern), rechts unten sehen Sie die Fliehkräfte und oben rechts die Strecke sowie die Positionen der einzelnen Fahrer.

Torcs - The Open Racing Car Simulator unter Linux - Im Rennen

Torcs - The Open Racing Car Simulator unter Linux - Im Rennen

Die Steuerung des Fahrzeugs mag nun sehr einfach sein - gewinnen aber schon etwas weniger leicht, wie schon beschrieben ist die Simulation technisch äußerst korrekt sodaß selbst so manch kommerzielles Spiel nicht daran heran kommt.

Nach einigem Üben möchte man dann natürlich etwas mehr, in der Auswahl des Rennens haben Sie nun mehrere Möglichkeiten Arten von Rennen zu starten, so etwa auch einen kompletten Championship - auf jeden Fall haben Sie bei den meisten Arten die Möglichkeit das Rennen zu konfigurieren was im Eintrag "Configure Race" möglich ist:

Torcs - The Open Racing Car Simulator unter Linux - Strecke wählen

Torcs - The Open Racing Car Simulator unter Linux - Strecke wählen

Je nach Art des Rennens können Sie nun die Art der Strecke sowie die Strecke selbst wählen, ein Klick auf "Accept" führt Sie in den Einstellungen weiter:

Torcs - The Open Racing Car Simulator unter Linux - Fahrer und deren Positionen wählen

Torcs - The Open Racing Car Simulator unter Linux - Fahrer und deren Positionen wählen

Sie wählen die einzelnen Fahrer und deren Positionen, in der Liste links sehen Sie die Fahrer sowie deren Positionen und rechts die weiteren möglichen - ohne weitere Einstellungen sind Sie ganz einfach der "Player", Sie markieren einen Fahrer und nutzen nun die gelben Schalter um deren Position zu ändern, mit "[De]Select" verschieben Sie die Fahrer in oder aus der zu teilnehmenden Liste, klicken Sie einen Fahrer an sehen Sie unten in der Mitte deren Eigenschaften (rot).

Torcs - The Open Racing Car Simulator unter Linux - Eigenschaften des Rennens

Torcs - The Open Racing Car Simulator unter Linux - Eigenschaften des Rennens

Wiederum ein Klick auf "Accept" bringt Sie zu den Einstellungen der Länge des Rennens, hier können Sie entweder die Länge in Kilometern oder in Runden wählen. Bestätigen Sie gelangen Sie wieder ins vorige Menü wo Sie nun einfach wieder "New Race" nutzen um in das konfigurierte Rennen zu starten.

Spielt man öfters will man natürlich etwas mehr, man nutzt im Hauptmenü den Eintrag "Configure Player" um sich selbst einen Namen zu geben - man markiert einfach sich selbst - also "Player" und gibt sich einen Namen:

Torcs - The Open Racing Car Simulator unter Linux - Erweiterte Einstellungen

Torcs - The Open Racing Car Simulator unter Linux - Erweiterte Einstellungen

Man sucht sich eine Kategorie von Fahrzeugen sowie das Fahrzeug selbst, erstellt weitere Fahrer mit gewünschten Fahrzeugen die dann am Rennen teilnehmen, stellt ein ob man die Gänge manuell schalten möchte, aktiviert Boxenstops, ...

Torcs - The Open Racing Car Simulator unter Linux - Fahrzeuge

Torcs - The Open Racing Car Simulator unter Linux - Fahrzeuge

So sitzt man etwa gleich einmal in einem ALFA Romeo 155 DTM oder einem anderen Fahrzeug.

Torcs erweitern

Dies war natürlich noch lange nicht alles, das Spiel enthält schon in der Grundinstallation so einige Strecken, Fahrzeuge und Fahrer mit unterschiedlichen Eigenschaften, es finden sich aber noch zahlreiche weitere im Netz - so etwa auf Torcs Racing Board oder auf Sourceforge und Strecken unter Sourceforge. Weitere klassische Fahrzeuge unter Torcs Cars.

Sie entpacken die herunter geladenen Archive und verschieben die in den jeweiligen Verzeichnissen liegenden Unter-Verzeichnisse als Nutzer root in die dafür vorgesehenen Verzeichnisse:

Dafür gehören Autos nach "/usr/share/games/torcs/cars" sowie "/usr/share/games/torcs/categories", Strecken nach "/usr/share/games/torcs/tracks/" und Fahrer nach "/usr/share/games/torcs/drivers/". Nach einem Neustart des Spieles sind die Erweiterungen nutzbar.

Suche Nach oben Startseite Mail an den Autor Links rund um Linux









SiteLock