Linux Bibel online ~ Tiny Core Linux

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich Lizenz.

Change language by Google translator: ...

So einige Computer-Nutzer der älteren Generation haben noch einen Rechner aus vergangener Zeit zu Hause auf dem Dachboden liegen auf dem ein heutiges Betriebssystem gar nicht mehr laufen würde weil einfach die Hardware damit nicht mehr zurecht kommt, mit einem Betriebssystem aus dieser Zeit ins Internet zu gehen ist aber auch nicht unbedingt ratsam.
Aber ja - auch hier findet sich wieder ein passendes Linux-System, es kommt mit einem Non-PAE-Kernel, läuft also selbst auf den ältesten Rechnern und kommt selbst mit 64 Megabyte Ram Arbeitsspeicher, aber auch mit viel weniger problemlos klar, grundlegend kann man sagen das Tiny Core Linux eine Linux-Distribution ist mit der man alte Hardware wieder auf Schwung bringen kann - doch dieses System kann ganz einfach auch nur als schnell startendes System zum surfen und mailen im Internet genutzt werden - selbst das Live-System auf CD oder USB-Stick startet in weniger als elf Sekunden, mit Installation natürlich noch um einiges schneller.

Tiny Core Linux nutzen

Als erstes stellt sich einmal die Frage was Sie mit Tiny Core Linux vor haben, von dieser Distribution gibt es drei Varianten - die Variante Core mit gerade einmal 11MB, die Variante Tiny Core mit 16MB - besitzt in diesem Fall auch gleich eine grafische Oberfläche sowie Core Plus mit rund 106MB Größe. Will man Tiny Core Linux installieren nutzt man am besten eines der beiden erst genannten Systeme wobei gerade Linux-Einsteiger zumindest die Tiny Core-Variante nutzen sollte da die erste ohne grafische Oberfläche daher kommt und nur auf dem Terminal zu nutzen ist - hier kann man die grafische Oberfläche natürlich nach installieren ... Als reines Live-System, also ohne das System installieren zu wollen würde ich die größte Variante bevorzugen da hier schon einiges wie etwa der Webbrowser und so einiges weiter vor installiert ist.

Sie finden alle drei Variationen unter Tiny Core Linux natürlich kostenlos zum Download, Sie brennen nun entweder das Image auf eine CD oder kopieren dieses auf einen USB-Stick - wenn der Rechner davon starten kann - Anleitungen dafür finden Sie auf der Linux Bibel unter Umgang mit Images und starten den Rechner davon:

Tiny Core Linux starten

Tiny Core Linux starten

Wählen Sie den ersten Eintrag mit den Pfeil-Tasten und bestätigen mit der Eingabe-Taste, das System startet wie schon beschrieben selbst von CD in weniger als elf Sekunden in den Desktop - hier die Tiny-Core-Version:

Tiny Core Linux - der Desktop

Tiny Core Linux - der Desktop

Sie finden am unteren Bildschirm-Rand eine Menü-Leiste, von links nach rechts schalten Sie den Rechner aus, starten den Texteditor, öffnen das Control-Panel für Einstellungen:

Tiny Core Linux - der Desktop - Einstellungen

Tiny Core Linux - der Desktop - Einstellungen

installieren zusätzliche Software:

Tiny Core Linux - der Desktop - Weitere Software installieren

Tiny Core Linux - der Desktop - Weitere Software installieren

starten eine Anwendung per Schnellstarter, binden weitere Datenträger ein oder starten das Terminal. Per Linksklick auf eine freie Stelle am Desktop öffnen Sie das Anwendungsmenü:

Tiny Core Linux - der Desktop - Anwendungsmenü

Tiny Core Linux - der Desktop - Anwendungsmenü

Für die weiteren Tipps zu diesem System werden wir die Variante Core Plus nutzen in der schon mehr Anwendungen vorinstalliert sind:

Tiny Core Plus Linux - Der Start

Tiny Core Plus Linux - Der Start

Hier haben Sie gleich mehrere Einträge beim Start zur Auswahl, so auch gleich mehrere Window-Manager. Was ich oben vergessen habe - drücken Sie die Tasten F1, F2, F3 und F4 um an die Boot-Einstellungen zu kommen und etwa die Taste 1 um wieder in das Menü zu kommen. Setzen Sie zumindest das Tastatur-Layout fest - dazu drücken Sie mit dem gewünschten markierten Eintrag die Tabulator-Taste und geben die Einstellungen an, für deutsch etwa:

kmap=de

Tiny Core Plus Linux - Der Desktop

Tiny Core Plus Linux - Der Desktop

Wie wir sehen finden sich hier schon einige wenige Einträge mehr in der Panel-Leiste, vor allem aber das Icon für WLAN-Netzwerke - ja - in der Plus-Variante sind schon alle nötigen WLAN-Treiber vorinstalliert, ein Klick darauf und schon verbinden Sie sich mit beliebigen drahtlosen Netzwerken, dies macht die Plus-Variante fast schon ideal zum surfen. Der Start des Systems dauert nur etwa drei Sekunden länger.

Aber Webbrowser ist noch immer keiner installiert - wollen wir also weitere Anwendungen installieren, dazu öffnen wir ganz einfach einmal einen Webbrowser installieren. Dazu öffnen Sie den vierten Eintrag namens "Apps", klicken auf "Yes" und anschließend auf OK", im sich öffnenden Fenster klicken Sie unten links im Schalter und wählen den Eintrag "On Boot":

Tiny Core Plus Linux - Software installieren

Tiny Core Plus Linux - Software installieren

Klicken Sie nun links oben auf den Schalter "Apps" und wählen "Cloud (Remote) / Browse", nach wenigen Sekunden hat die Paket-Verwaltung das Repository aus dem Internet geladen und zeigt dieses an. Die nicht gerade kurze Liste bietet unter anderem auch den Webbrowser Firefox in verschiedenen Versionen an, klicken Sie diesen an und schon finden Sie rechts eine Beschreibung dazu:

Tiny Core Plus Linux - Software installieren

Tiny Core Plus Linux - Software installieren

Ein Klick auf "Go" und die gewünschte Anwendung sowie benötigte Abhängigkeiten damit die Software einwandfrei läuft wird installiert. Im Anwendungsmenü finden Sie die installierte Software nun unter "Apps", bei der aktuellsten Firefox-Version wird hier der Installer angezeigt und dadurch dieser erst direkt installiert. Hier finden sich unter anderem natürlich auch Chromium und weitere Webbrowser:

Tiny Core Plus Linux - Software installieren

Tiny Core Plus Linux - Software installieren - Google Chromium

Haben Sie alle gewünschte Software installiert erstellen Sie das passende Start-Medium, also wieder etwa eine CD - dies funktioniert am besten indem Sie etwa einen USB-Stick anschließen und diesen über das Mount-Tool im Menü einhängen, nun nutzen Sie das Werkzeug EZRemaster um ein weiteres ISO-Image aus dem nun erstellten System mit gewünschter Software zu erstellen das Sie dann brennen oder auf einen USB-Stick kopieren:

Tiny Core Plus Linux - System Remastern

Tiny Core Plus Linux - System Remastern

Tiny Core Linux installieren

Um einen sehr alten Rechner wieder zu verwenden sollte man das System natürlich am besten auf der Festplatte installieren, dann bleiben auch Einstellungen erhalten und das System startet noch schneller und läuft natürlich auch um vieles schneller. Dazu findet sich im Menü der weitere Eintrag "tcInstaller":

Tiny Core Plus Linux - Tiny Core auf der Festplatte installieren

Tiny Core Plus Linux - Tiny Core auf der Festplatte installieren

Wählen Sie "Use HDD" sowie die Festplatte und klicken auf den Pfeil nach rechts:

Tiny Core Plus Linux - Tiny Core auf der Festplatte installieren - Dateisystem wählen

Als Dateisystem wählen Sie "ext4", das nächste Fenster überspringen Sie und nun geht es um die Optionen die Sie in etwa so ausfallen lassen:

Tiny Core Plus Linux - Tiny Core auf der Festplatte installieren - Optionen

Tiny Core Plus Linux - Tiny Core auf der Festplatte installieren - Optionen

Das nächste Fenster überspringen Sie und klicken auf "Proceed" - die Installation beginnt:

Tiny Core Plus Linux - Tiny Core auf der Festplatte installieren - Das System wird installiert

Tiny Core Plus Linux - Tiny Core auf der Festplatte installieren - Das System wird installiert

Die Installation läuft von hier ab automatisch und dauert meist keine zwei Minuten, nun starten Sie den Rechner neu und entnehmen das Start-Medium, Sie starten den Rechner also direkt von der Festplatte - dies dauert selbst von einer alten normalen mechanischen Festplatte keine acht Sekunden. Installiert wird leider nur das System wie man es auf CD vor sich liegen hat, nachträglich installierte Software landet nicht auf der Platte, diese muss man sich hier nun installieren.

Tiny Core ist sicherlich kein optisch aufregendes System, auch die einfach nach zu installierende Software ist nicht übertrieben umfangreich doch als System das einen alten Rechner wieder auf Vordermann bringen soll, um ein System zu haben das man einfach nur einschaltet und gleich darauf surfen kann, natürlich auch so manche andere Dinge ist diese Linux-Distribution absolut sinnvoll.

Suche Nach oben Startseite Mail an den Autor Links rund um Linux









SiteLock