Linux Bibel online ~ Thunderbird

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich Lizenz.

Change language by Google translator: ...

Facebook wollte den Nutzer vor einigen Jahren zu verstehen geben das die Email zwecks der Dienste von Facebook bald aussterben würde - doch wie so oft, die schon so oft und lange tot gesagte Email lebt noch immer. Viele Nutzer benutzen Email über den Webbrowser im Web-Interface, dies mag zwar schön aussehen, bietet jedoch nur wenige Vorteile: das Web-Interface ist erst mal langsam und bietet nur dann Verschlüsselung wenn es vom Provider angeboten wird (auch muss man dem Provider hier sehr vertrauen denn verschlüsselt wird auf seinem Server und nicht auf Ihrem Rechner), auch sonst bietet der Webbrowser in dieser Hinsicht nur wenige Vorteile - eigentlich nur einen - man erspart sich die Einrichtung des Mail-Klienten.

Ein Mail-Klient ist nichts anderes als eine Software die sich mit dem Server Ihres Providers verbindet, Ihre Emails abruft, wenn gewünscht lokal speichert und Ihre verfasste Mails wieder versendet. Eine Software wie man sie auch unter Windows mit dem Namen Windows Outlook oder Windows Mail kennt, intelligentere Nutzer setzen in einem solchen Fall meist auf Software die nicht von Microsoft stammt - eine der bekanntesten ist nun Thunderbird. Wie üblich ist die Software natürlich auch unter Linux zu finden.
Hat man Thunderbird unter Windows genutzt kann man seine Daten ganz einfach zu Linux mit nehmen - wie dies funktioniert lesen Sie unter Migration.

Thunderbird installieren

Nichts ist einfacher als Thunderbird unter Linux zu installieren, nutzen Sie einfach die Paket-Verwaltung und installieren das Paket "thunderbird", damit die Software Ihre Sprache spricht installieren Sie noch dazu das passende Sprach-Paket - suchen Sie einfach nach "thunderbird-l10n-" plus Ihrem passenden Sprach-Kürzel - also etwa "thunderbird-l10n-de" für deutsch, unter direkt auf Debian basierenden Systemen (bis Debian Jessie) installieren Sie noch das Paket "icedove" - wiederum inklusive dem passenden Sprach-Paket, für deutsch etwa "icedove-l10n-de", es ist nichts anderes als Thunderbird mit einem anderen Namen - auch hier migrieren Sie jedoch ganz einfach wie unter Migration beschrieben.

Thunderbird nutzen

Nach der Installation finden Sie die Software im Anwendungsmenü im Bereich "Internet", alternativ starten Sie über den Schnellstarter (Alt + F2) oder über das Terminal durch den Befehl:

thunderbird icedove

Thunderbird - der Mail-Klient unter LinuxThunderbird - der Mail-Klient unter Linux

Beim ersten Start bietet die Software an Ihren Mail-Account einzurichten, dabei arbeitet Thunderbird fast automatisch, Sie müssen nur noch Ihre Mail-Adresse eingeben und das zugehörige Passwort, ein Klick auf "Weiter" und die Software sucht nach den nötigen Daten und Einstellungen - Sie müssen nur noch angeben ob es sich um einen IMAP- oder POP3-Service handelt (mittels IMAP bleiben die Mails auf dem Server gespeichert und lassen sich so auch auf weiteren Geräten nutzen). Ist die Einrichtung erfolgt starten Sie die Software am besten neu, die Software bietet weitere Dienste an (etwa NewsFeed, ...), schließen Sie das Fenster und Thunderbird ruft Ihre Mails beim Provider ab:

Thunderbird - der Mail-Klient unter LinuxThunderbird - der Mail-Klient unter Linux

Links finden Sie die einzelnen Verzeichnisse wie sie sich auch auf dem Server Ihres Providers finden, ein Klick darauf öffnet den Inhalt - rechts finden Sie die einzelnen Mails. Wiederum ein Klick auf eine Mail öffnet sich der Inhalt dieser darunter. Bilder und dergleichen werden standardmäßig nicht angezeigt - klicken Sie jedoch über dem Inhalt der Mail "Einstellungen / Externe Inhalte anzeigen" werden auch solche angezeigt. Hat eine Datei einen Anhang zeigt sich dieser unter dem Inhalt der Mail - klicken Sie rechts auf "Speichern" - ohne Worte.

Unter normalen Umständen wird unter Thunderbird die Menüleiste nicht mehr angezeigt, wollen Sie dies doch klicken Sie einfach neben dem offenen Reiter rechts und aktivieren den Eintrag "Menüleiste":

Thunderbird - der Mail-Klient unter LinuxThunderbird - der Mail-Klient unter Linux

Über dem Inhalt der Mail finden Sie noch weitere Schalter über die Sie dem Verfasser antworten, die Mail weiter leiten oder diese auch als Spam bezeichnen können - die Software wird auf diese Art auch trainiert und erkennt Spam so mit jedem Klick besser.

Wo wir nun auch die Menüleiste aktiviert haben finden wir auch das Menü "Bearbeiten" in dem sich wiederum die Software selbst konfigurieren lässt wie auch die eigentlichen Konten. Die Einstellungen rund um die Software selbst sind ähnlich aufgebaut wie auch die unter dem Webbrowser Firefox:

Thunderbird - der Mail-Klient unter LinuxThunderbird - der Mail-Klient unter Linux

Man muss also nicht viel dazu sagen. Im selben Menü finden sich auch die "Konten-Einstellungen" über die sich wiederum alles rund um das Mail-Konto ändern lässt:

Thunderbird - der Mail-Klient unter LinuxThunderbird - der Mail-Klient unter Linux

Man muss zur Software selbst nicht viel sagen, sie ist einfach zu nutzen und beinhaltet inklusive Adressbuch alles was nötig ist, ich möchte jedoch darauf hinweisen das in der Paket-Verwaltung von auf Debian basierenden Distributionen eine nette kleine Erweiterung zu finden ist die einen Kalender und Terminplaner direkt in Thunderbird / Icedove integriert, das Paket nennt sich unter Debian "iceowl-extension sowie unter Ubuntu, Kubuntu, Linux Mint und auf sehr aktuellen Debian-Systemen "lightning". Nach der Installation starten Sie Thunderbird neu und der Kalender findet sich rechts:

Thunderbird - der Mail-Klient unter LinuxThunderbird - der Mail-Klient unter Linux

Neben dem Kalender finden sich jedoch noch zahlreiche weitere nützliche Erweiterungen - in der Paket-Verwaltung suchen Sie nach dem Begriff "xul-ext", diese finden Sie auf der offiziellen Thunderbird-Seite mit seinen Erweiterungen. Laden Sie die entsprechende Datei herunter und öffnen nun in Thunderbird / Icedove das Menü "Extras / Add On" (auch hier lassen sich Erweiterungen suchen), klicken Sie neben dem Suchfeld auf die Einstellungen und wählen "Aus Datei installieren":

Thunderbird - der Mail-Klient unter LinuxThunderbird - der Mail-Klient unter Linux

Warten Sie eine Sekunde bis sich das Fenster zur Installation öffnet und starten anschließend Thunderbird neu, schon ist die Erweiterung aktiviert.

Wie Sie mit Thunderbird Emails verschlüsseln und entschlüsseln lesen Sie unter PGP. Wie Sie die aktuellste Version von Thunderbird und Icedove unter jeder Linux-Distribution installieren und nutzen lesen Sie im Beitrag Thunderbird aktuell.

Suche Nach oben Startseite Mail an den Autor Links rund um Linux









SiteLock