Linux Bibel online ~ System-Backup

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich Lizenz.

Change language by Google translator: ...

Manchmal ist es selbst unter Linux nötig das System neu aufzusetzen, etwa weil ein Update schief gegangen ist oder die aktuelle Konfiguration des Systems auf einem neuen Rechner oder auf neuen Platten einfach nicht funktioniert - selbst wenn das Upgrade von auf Debian basierenden Systemen sehr sicher ist, ist ein Backup der aktuellen Konfiguration immer ein guter Tipp - was wenn die Festplatte den Geist aufgibt?

In diesem Beitrag lernen Sie nun wie Sie alleine mit standardmäßig installierten Werkzeugen einfach und sicher Backups der eigenen Dateien im Home-Verzeichnis, der installierten Software und den System-Einstellungen erstellen und diese bei Bedarf im neuen System zurück spielen.

Installierte Software sichern

Installiert man ein neues System, etwa weil man die Festplatten wechseln möchte oder weil man einen neuen Rechner gekauft hat - hat man unter Windows und unter Linux das selbe Problem - es gilt all die Software die man gerne nutzt wieder zu installieren (was natürlich unter Windows System-bedingt schon sehr lange dauert). Unter Linux ist dies sehr einfach und läuft auch sehr schnell ab, dies funktioniert als Nutzer root - also als Administrator des Systems am Terminal. Dieses Beispiel funktioniert nur unter auf Debian basierenden Linux-Distributionen! (Debian, Ubuntu, Kubuntu, Linux Mint, Siduction, Skolelinux, ...)

Wollen wir also zu Beginn einmal eine Liste der installierten Software anlegen die wir später zum wieder herstellen der aktuellen Paket-Liste nutzen können, also am Terminal als Administrator:

dpkg --get-selections > pakete.txt

Wie man die Datei hinter dem Größer-Zeichen nennt ist dabei komplett egal, diese Datei wird nun erstellt und mit allen installierten Software-Paketen gefüllt - hier ein kleines Beispiel:

Installierte Software-Pakete unter auf Debian basierenden Systemen sichern

Installierte Software-Pakete unter auf Debian basierenden Systemen sichern

Diese Datei beinhaltet nun alle Namen der installierten Pakete und diese gilt es nun natürlich zu sichern. Nutzt man nun nicht nur offizielle Repositorys der Distribution gilt es diese ebenfalls zu sichern, dies lässt sich ganz einfach durch den Befehl (natürlich ebenfalls als Administrator):

tar -cf sources.tar.bz2 /etc/apt/

erledigen. Hiermit wird ein Archive namens "sources.bz2" im aktuellen Verzeichnis angelegt, dieses beinhaltet alle relevanten Dateien die die Repositorys betreffen. Die beiden nun angelegten Dateien, im Beispiel also "pakete.txt" und "sources.bz2" gilt es natürlich nun auf einem externen Datenträger zu sichern und genügen um den aktuellen Paket-Zustand auf einem neu installierten System wieder herzustellen.

Um nun auf einem neu installierten System die Repositorys und den Paket-Stand des gesicherten Systems wieder herzustellen muss man natürlich wieder als Administrator auf dem Terminal arbeiten, man wechselt auf dem Terminal in das Verzeichnis in dem die beiden Dateien liegen. Um die gesicherten Repositorys wieder herzustellen:

tar -xzf sources.tar.bz2 -C /etc/apt apt-get update apt-get upgrade apt-get dist-upgrade

Um nun den Software-Zustand wieder herzustellen:

dpkg --set-selections < pakete.txt apt-get -y update && sudo apt-get dselect-upgrade

Bejahen Sie eventuelle Nachfragen, die Paket-Verwaltung lädt alle nötigen Pakete herunter und installiert diese.

System-Konfiguration sichern

Um die komplette Konfiguration des Systems zu sichern (dazu gehören natürlich auch eventuelle Konfigurationen für den Webserver, Mail-Server etc) nutzt man ebenfalls ganz einfach das Terminal. Zur Konfiguration des Systems wird das System-Verzeichnis "/etc" genutzt, hier liegen alle relevanten Dateien, der nötige Befehl - natürlich wieder als Administrator:

tar -cf systemkonf.tar.bz2 /etc

Hiermit wird das komprimierte Archiv "systemkonf.tar.bz2" angelegt, wie man diese Datei nun tatsächlich nennt ist dabei natürlich egal. Um diese Konfiguration im neuen System wieder herzustellen (als Nutzer "root" ist natürlich klar):

cp /etc/fstab /etc/fstab.bak tar -xzf systemkonf.tar.bz2 -C /etc mv /etc/fstab.bak /etc/fstab

Danach ist natürlich ein Neustart des Systems fällig. Vergessen Sie dabei nicht eventuelle Verzeichnisse im System-Verzeichnis "/var" die etwa Mail-Boxen ("/var/mail") oder eine Webseite ("/var/www") enthalten, als kleines Beispiel:

tar -cf server.tar.bz2 /var/www

Und zur Wiederherstellung:

tar -xzf server.tar.bz2 -C /var/www

Das entsprechende Verzeichnis müssen Sie jedoch erst erstellen! In diesem Fall also "www" unter "/var".

Home-Verzeichnisse sichern

Auch die Home-Verzeichnisse der Nutzer sollten natürlich gesichert werden, dies erledigt man natürlich ebenfalls als Administrator des Systems durch den Befehl:

tar -cf home.tar.bz2 /home

In diesem Beispiel wird ganz einfach die Datei "home.tar.bz2" angelegt, darin befinden sich alle Home-Verzeichnisse der angelegten Nutzer mit ihren privaten Dateien sowie deren Einstellungen der Software die diese nutzen. Um diese wieder zurück zu spielen natürlich auch als Administrator:

tar -xzf home.tar.bz2 -C /home

Haben Sie wie zuvor beschrieben die Konfiguration des Systems gesichert können sich nun alle Nutzer wieder an ihren Accounts mit deren privaten Dateien und Einstellungen anmelden.

Datenbanken sichern

Manchmal nutzt man auch Datenbanken, wie etwa MySQL oder dessen absolut freies Pendant MariaDB - egal welche Variante Sie nun nutzen, Sie sichern die Datenbank mit dem Befehl:

mysqldump -u root -p --all-databases > datenbank.sql

Hierbei wird die Datei "datenbank.sql" angelegt die Sie auf dem neuen System mit dem Befehl:

mysql -u root -p < datenbank.sql

zurück gespielt wird, natürlich beide Befehle als Administrator. Nutzen Sie eine PostgreSQL-Datenbank - zur Sicherung:

postgres pg_dumpall > psdatenbank.dump

Hiermit wird die Datei "psdatenbank.dump" erstellt die Sie mittels:

postgres psql -f psdatenbank.dump postgres

zurück spielen.

Weiteres

Sollten Sie noch Fragen oder ich etwas vergessen haben finden Sie links unten im Menü meine Mail-Adresse, natürlich auch das Gäste-Buch oder das Forum.

Mehr Tipps rund um das Terminal finden Sie im Linux Bibel Terminal-Wiki

Suche Nach oben Startseite Mail an den Autor Links rund um Linux









SiteLock