Linux Bibel online ~ Blackmagic Resolve

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich Lizenz.

Change language by Google translator: ...

Die Firma Blackmagic hat mit Fusion nicht nur eine private Anwender kostenlose Software verfügbar gemacht die ansonsten über 1000€ kostet sondern auch die reine professionelle Video-Bearbeitung namens Resolve, auch diese Anwendung ist zwar keine open Source kostet aber im Falle des kommerziellen Einsatzes rund 335€. Beide Varianten gibt es natürlich auch für Linux, die Unterschiede zwischen der kommerziellen Version und der kostenlosen sind für den privaten Anwender nur marginal, Unterstützung von bis zu 8 CPU's etwa - verschmerzbar.

Davinci Resolve installieren

Sie finden die kostenlose sowie die kommerzielle Version unter Blackmagic Davinci Resolve zum Download:

Davinci Resolve - extrem professionelle Videobearbeitung unter Linux

Davinci Resolve - extrem professionelle Videobearbeitung unter Linux

Laden Sie sich das Linux-Paket herunter und entpacken das komprimierte Archiv. unter auf Debian basierenden Distributionen wie auch Ubuntu, Kubuntu, Linux Mint und so weiter müssen wir für die stabile Version der Software ein wenig Vorarbeit leisten damit wir die Software nutzbar installieren können.

Dazu installieren wir über die Paket-Verwaltung das Paket "libssl-dev" und legen zwei symbolische Links in unserem System zu diesen Bibliotheken an, dazu nutzen wir als Administrator am Terminal folgende Befehle: unter auf Ubuntu basierenden Systemen:

sudo ln -s /usr/lib /usr/lib64 sudo ln -s /usr/lib/x86_64-linux-gnu/libgstreamer-1.0.so.0 /usr/lib/libgstreamer-0.10.so.0 sudo ln -s /usr/lib/x86_64-linux-gnu/libgstbase-1.0.so.0 /usr/lib/libgstbase-0.10.so.0 sudo ln -s /lib/x86_64-linux-gnu/libssl.so.1.0.0 /usr/lib/libssl.so.10 sudo ln -s /lib/x86_64-linux-gnu/libcrypto.so.1.0.0 /usr/lib/libcrypto.so.10

Und unter Debian:

ln -s /usr/lib/x86_64-linux-gnu/libcrypto.so.1.0.2 /lib/x86_64-linux-gnu/libcrypto.so.10 ln -s /usr/lib/x86_64-linux-gnu/libssl.so.1.0.2 /lib/x86_64-linux-gnu//libssl.so.10

Damit wäre die Vorarbeit geleistet und wir können die Videobearbeitung installieren. Wir wechseln in das entpackte Verzeichnis - dort finden wir die Datei "DaVinci_Resolve_..._Linux.sh", wir öffnen in diesem Verzeichnis ein Terminal oder wechseln in dieses, als Administrator machen wir diese Datei nun ausführbar:

chmod +x DaVinci_Resolve_..._Linux.sh

wobei wir natürlich die Punkte durch die entsprechende Version ersetzen und starten dann die Installation durch den Befehl:

./DaVinci_Resolve_..._Linux.sh

Auch hier passen wir wieder die Version an, folgen Sie einfach den Anweisungen - es genügt im Normal-Fall einfach bei Nachfragen die Eingabe-Taste zu drücken. Die Software installiert sich in das System-Verzeichnis "/opt/resolve".

Nach der Installation finden Sie die Software im Anwendungsmenü im Bereich "Multimedia" oder "Nicht zuzuordnen", alternativ starten Sie die Anwendung über den Schnellstarter oder über das Terminal durch den Befehl:

/opt/resolve/bin/resolve'

DaVinci Resolve - extrem professionelle Videobearbeitung unter Linux

DaVinci Resolve - extrem professionelle Videobearbeitung unter Linux - Projekt-Manager

Es öffnet zu Beginn der Projekt-Manager, hier können wir bestehende Projekte öffnen oder neue starten. Per Doppelklick auf ein erstelltes Projekt öffnet sich das Hauptfenster des Editors:

DaVinci Resolve - extrem professionelle Videobearbeitung unter Linux

DaVinci Resolve - extrem professionelle Videobearbeitung unter Linux

Da ich mich selbst erst in diese umfangreiche Software einarbeite finden Sie unter deutsche Kurzanleitung eine schnelle Einführung in diese Software und unter vollständige Anleitung die komplette Anleitung als PDF-Datei (33MB).

Suche Nach oben Startseite Mail an den Autor Links rund um Linux









SiteLock