Linux Bibel online

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich Lizenz.

Change language by Google translator: ...

Was haben lange Arbeiten am Computer mit sich? Richtig - müde und schmerzende Augen, dies hat zumeist weniger mit dem Bildschirm selbst zu tun sondern mit dem umgebenden Licht. Draußen ist es finster, drinnen hell weil man das Licht eingeschaltet hat - doch nur selten passt das Licht auch zur Beleuchtung des Bildschirms. Auch der Licht-Einfall von außen kann sehr stören, je nach Tageszeit werden die Augen schneller müde als man dies möchte. Die Lösung ist es die Farb-Temperatur des Bildschirmes anzupassen - die richtige Software macht dies dann sogar automatisch. Eine solche Software unter Linux nennt sich nun Redshift - um diese geht es nun in diesem Beitrag.

Was mach Redshift nun tatsächlich? Je nach Licht-Einfall und Tageszeit verschiebt die Software die so genannte Farb-Temperatur ins rötliche oder bläuliche. Richtig, sie ändert einfach die Farbe am Desktop, dies mag zwar zu Beginn etwas komisch aussehen und vielleicht lächerlich klingen - doch es funktioniert tatsächlich, Ihre Augen werden es Ihnen danken.

Redshift installieren

Unter auf Debian basierenden Linux-Distributionen zu denen auch Ubuntu, Kubuntu und Linux Mint gehören installieren Sie diese nützliche Software ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch das Paket "redshift". Die Software wird eigentlich auf dem Terminal bedient, natürlich gibt es auch grafische Oberflächen für KDE namens "plasma-applet-redshift-control" und "redshift-gtk" für alle anderen Desktop-Umgebungen.

Redshift nutzen

Je nachdem ob Sie nun KDE als Desktop-Umgebung nutzen oder eine beliebige andere starten Sie als erstes die nötige grafische Oberfläche - über die Funktionen am Terminal werde ich hier nicht lange schwafeln, wenn Sie die Funktionen am Terminal nutzen wollen starten Sie einfach am Terminal die Manpage mit dem Befehl:

man redshift

Unter KDE haben Sie nun wie oben schon beschrieben das Plasma-Applet dazu installiert, dieses kann man sich auf den Desktop legen oder eben auch in die Kontrollleiste - ich habe es einfach in die Kontrollleiste integriert - dazu entsperren Sie die Miniprogramme per Rechtsklick auf eine freie Stelle am Desktop und wählen "Miniprogramme entsperren", nun klicken Sie ganz rechts in der Kontrollleiste auf das sich geöffnete neue Icon - die Einstellungen der Leiste haben sich nun geöffnet:

Redshift - die Augen unter Linux am Bildschirm schonen

Redshift - die Augen unter Linux am Bildschirm schonen - Redshift-Plasmoid integrieren

Klicken Sie nun auf das Plus, somit öffnet sich die Leiste mit den nutzbaren Plasmoiden:

Redshift - die Augen unter Linux am Bildschirm schonen

Redshift - die Augen unter Linux am Bildschirm schonen - Redshift-Plasmoid integrieren

Klicken Sie auf die Suche und geben hier den Begriff "redshift" ein, ziehen Sie das Plasmoid ganz einfach an die gewünschte Stelle in der Kontrollleiste. Dieses Plasmoid muss nun nur noch ein wenig konfiguriert werden, klicken Sie es mit der rechten Maustaste an und wählen "Einstellungen für Redshift-Plasmoid":

Redshift - die Augen unter Linux am Bildschirm schonen

Redshift - die Augen unter Linux am Bildschirm schonen - Einstellungen unter KDE

Klicken Sie auf den Reiter "Advanced", unter "Location" geben Sie Ihre Koordinaten ein - diese erfahren Sie etwa unter Google Maps indem Sie einfach Ihren Standort rechts anklicken und "Was ist hier" wählen, die Koordinaten werden nun unten in der Mitte angezeigt, die erste ist die "Latitude" und die zweite die "Longtitude" - ersetzen Sie jedoch Punkte durch Beistriche. Klicken Sie auf "Anwenden" schon stellt die Software selbst die der Tageszeit und an den Ort angepassten die Farb-Temperatur am Bildschirm an. Natürlich können Sie die Temperatur auch selbst ändern indem Sie ganz einfach den Mauszeiger über das Icon bewegen und nun mit dem Mausrad drehen - klicken Sie mit der mittleren Maustaste auf das Icon stellt die Software wieder auf optimale Einstellungen, per Linksklick auf das Icon aktivieren oder deaktivieren Sie die Software.

Leider lassen sich die Auswirkungen nicht per Screenshot zeigen - denn nicht das Bild selbst, also die Desktop-Umgebung ändert sich sondern der Monitor stellt um.

Unter jeder anderen Desktop-Umgebung nutzen Sie wie schon beschrieben einfach die Software Redshift-GTK, Sie finden diese im Anwendungemsnü im Bereich "Dienst-Programme", alternativ starten Sie über den Schnellstarter (Alt + F2) oder über das Terminal durch den Befehl:

redshift-gtk

Die Software öffnet nun ein weiteres Icon im Panel der Desktop-Umgebung - Einstellungen bietet Sie Software an sich keine, Ihre Geo-Daten werden automatisch über Mozilla ermittelt, per Rechtsklick können Sie die Software aktivieren oder Deaktivieren.

Suche Nach oben Startseite Mail an den Autor Links rund um Linux

SiteLock