Linux Bibel online ~ Rambox

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich Lizenz.

Change language by Google translator: ...

Multimessenger sind Messenger mit denen man mit mehreren Diensten zur selben Zeit chatten kann, einen solchen namens Franz haben wir schon besprochen, dieser beherrscht so einige Chat-Dienste - ein weiterer neuer ist nun Rambox, die Software ist vom Umfang her eigentlich die selbe beherrscht jedoch schon einige Dienste mehr. Dazu zählen:

Actor, Aim, Amium, Aol, BearyChat, ChatWork, Cisco Spark, Crisp, Dasher, DingTalk, Discord, Drift, Fleep, Flock, FlowDock, Freenode, Gitter, Glip, Gmail, Grape, GroupMe, Hangouts, HipChat, Hootsuite, Horde, Google Inbox, IrcCloud, Kaiwa, Kezmo, Kiwi IRC, Linkedin, Mattermost, Facebook Messenger, Mighty Text, Missive, mmmelon, Movim, MySMS, Noysi, Openmailbox, Outlook, ProtonMail, Pushbullet, RainLoop, Riot, Rocket Chat, Roundcube, Ryver, Skype, Slack, Smooch, Socialcast, SquirrelMail, Steam Chat, Sync, Microsoft Teams, Telegram, The Lounge, Tutanoda, TweetDeck, TypeTalk, Voxer, WeChat, WhatsApp, Wire, Facebook Workplace, Xing, Yahoo Mail, Yahoo Messenger, Yandex Mail, Zimbra, Zinc, Zoho Chat, Zoho Mail und Zyptonide.

Rambox installieren

Sie finden die open Source-Software unter Rambox zum Download als Pakete für auf Debian basierende Systeme zu denen natürlich auch Ubuntu, Kubuntu und Linux Mint gehören sowie für auf RPM basierende Systeme aber auch als Appimage ohne Installation. Unter auf Debian basierenden Systemen ist die Installation typischerweise einfach, wechseln Sie einfach per Terminal als Nutzer root in das Verzeichnis in dem das herunter geladene Paket liegt und installieren die Software über die Paket-Verwaltung:

apt install /home/nutzername/Downloads/rambox-version.deb

oder:

dpkg -i rambox-version.deb apt-get install -f

Da es noch kein eigenes Repository gibt müssen Sie wenn es eine neue Version gibt diese einfach wieder herunter laden und installieren.

Rambox nutzen

Sie finden die Software nach der Installation im Anwendungsmenü im Bereich "Internet" oder auch "Nicht zuzuordnen", alternativ starten Sie die Anwendung über den Schnellstarter (Alt + F2) oder über das Terminal durch den Befehl:

rambox

Rambox - open Source-Multimessenger für WhatsApp, Telegram, Microsoft Teams, Facebook und Facebook Workplace und Co unter Linux

Rambox - open Source-Multimessenger für WhatsApp, Telegram, Microsoft Teams, Facebook und Facebook Workplace und Co unter Linux

Um nun einen oder mehrere Messenger einzurichten klicken Sie einfach einmal einen gewünschten an, nun fragt die Software nach einem Namen für diesen Dienst den Sie benennen können wie Sie wollen:

Rambox - open Source-Multimessenger für WhatsApp, Telegram, Microsoft Teams, Facebook und Facebook Workplace und Co unter Linux

Rambox - open Source-Multimessenger für WhatsApp, Telegram, Microsoft Teams, Facebook und Facebook Workplace und Co unter Linux - Messenger benennen

Nach dem Vergeben des Namens klicken Sie einfach auf den Schalter "Add Messenger-Name" und schon öffnet sich der Dienst in einem eigenen Reiter zur Anmeldung:

Rambox - open Source-Multimessenger für WhatsApp, Telegram, Microsoft Teams, Facebook und Facebook Workplace und Co unter Linux

Rambox - open Source-Multimessenger für WhatsApp, Telegram, Microsoft Teams, Facebook und Facebook Workplace und Co unter Linux - Messenger einrichten

Gleich danach kann es los gehen:

Rambox - open Source-Multimessenger für WhatsApp, Telegram, Microsoft Teams, Facebook und Facebook Workplace und Co unter Linux

Rambox - open Source-Multimessenger für WhatsApp, Telegram, Microsoft Teams, Facebook und Facebook Workplace und Co unter Linux - im Messenger

Um einen weiteren Messenger hinzuzufügen klicken Sie einfach auf das Rambox-Icon links oben im Fenster und wählen den nächsten Messenger zur Einrichtung, alle weiteren sind nun über die verschiedenen Reiter zu erreichen.

Die Software startet nach der Installation und erstem Start automatisch, möchte man dies nicht deaktiviert man einfach den automatischen Start für diese Anwendung in der jeweiligen Desktop-Umgebung.

Suche Nach oben Startseite Mail an den Autor Links rund um Linux









SiteLock