Linux Bibel online ~ PPA's

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich Lizenz.

Change language by Google translator: ...

Ubuntu ist dafür bekannt das es sehr viele Repositorys - so genannte PPA's gibt, dies sind private Software-Repositorys über die man weitere Software beziehen kann die etwa unter dem offiziellen Ubuntu nicht verfügbar sind oder einfach auch aktuellere Software. Solche PPA's kann man natürlich auch unter dem reinen Debian nutzen - die Software installiert man sich dann ganz einfach wie üblich über die Paket-Verwaltung, über diese hält man sich diese dann auch aktuell.

Eine kleine minimale Warnung im Voraus - PPA's zu nutzen ist immer ein kleines Risiko unter Ubuntu wie auch unter Debian, es besteht immer die Möglichkeit das die Software nicht so stabil funktioniert wie gewünscht oder gar Inkonsistenzen im System verursacht, denn nicht immer stammt das Paket vom Entwickler selbst, manchmal macht sich einfach nur ein privater Nutzer die Mühe den Quellcode für die Distribution zu übersetzen und dieses Paket dann bereit zu stellen.
Es gilt also abzuwägen ob man eine Software nicht lieber selbst kompilieren möchte wenn die gewünschte Software nicht vorhanden ist, ein kleiner Tipp - viel Sicherheit schafft ein Versuch mit der gewünschten Distribution in einer virtuellen Umgebung wie etwa VirtualBox oder KVM.

PPA's unter Debian und Ubuntu nutzen

Wie Sie PPA's unter Ubuntu nutzen, also auch in allen anderen Versionen von Ubuntu wie etwa Kubuntu, Linux Mint und so weiter können Sie bereits unter Repositors lesen, hier geht es speziell um PPA's unter dem offiziellen Debian, aber auch unter Ubuntu ist dies nicht viel anders.

Als erstes wollen wir natürlich einmal sehen welche PPA's es überhaupt gibt, dazu finden Sie unter Launchpad eine passende Suche in der sich aktuell (01.07.2017) immerhin 40496 einzelne Projekte, geben Sie also den Namen der Software ein die Sie suchen oder von der Sie eine aktuellere Version haben möchten und kopieren die Zeile die Sie unter "Adding this PPA to your system" finden, Sie sieht etwa so aus:

add-apt-repository ppa:ppa-name/ppa-name

Um ein PPA unter Debian nutzen zu können muss über die Paket-Verwaltung das Paket "python-software-properties" oder auf sehr aktuellen Systemen das Paket "software-properties-common" installiert sein. Nun möchte ich beispielsweise die aktuellste Version der Fish Shell installieren, die benötigte Zeile nennt sich:

add-apt-repository ppa:fish-shell/nightly-master

Man öffnet das Terminal und startet als Administrator den Befehl:

add-apt-repository ppa:fish-shell/nightly-master

Unter Ubuntu, Kubuntu, Linux Mint und so weiter also:

sudo add-apt-repository ppa:fish-shell/nightly-master

Anschließend folgt ein:

apt update

Unter Ubuntu natürlich:

sudo apt update

Jetzt kann man die gewünschte Software ganz einfach durch das angegebene Paket über die Paket-Verwaltung installieren und natürlich auch darüber aktuell halten. Um ein solches PPA wieder los zu werden nutzt man den Befehl:

add-apt-repository -r ppa:ppa-name/ppa-name

Nun kann man wenn gewünscht eine über das PPA aktualisierte Version einer Software installiert hat diese wieder auf den originalen Stand der genutzten Distribution bringen:

apt-get install ppa-purge

Wichtig - bei einem Upgrade der Distribution auf eine neue Version sollte jedes PPA deaktiviert werden.

Suche Nach oben Startseite Mail an den Autor Links rund um Linux









SiteLock