Linux Bibel online ~ Mplayer

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich Lizenz.

Change language by Google translator: ...

Audio- und Video-Player gibt es unter Linux unzählige, es gibt solche die nur Audio-Dateien abspielen wie etwa der unschlagbare Amarok oder der schlanke Audacious dann gibt es wieder solche die wirklich alles abspielen wie etwa der allseits bekannte VLC oder der Allrounder Kaffeine - und dann gibt es natürlich noch neben vielen weiteren den Mplayer - grundsätzlich spielt er alles ab wie auch die beiden zuvor genannten, er ist jedoch neben Kaffeine sehr schlank. Egal ob CD, verschlüsselte DVD (mehr dazu unter Multimedia), Netzwerk-Stream, Videos von anderen Rechnern, lokale Dateien aller Art und wer weis was noch alles. Grundsätzlich kann man sagen das Mplayer eigentlich eine Software für das Terminal ist - dies hat andere Entwickler jedoch nicht davon abgehalten auch grafische Oberflächen dafür zu entwickeln wie etwa Smplayer oder Kmplayer. Wir werden uns nun ein wenig näher mit den genannten Anwendungen befassen.

Mplayer, Smplayer und Kmplayer installieren

Sie installieren die Software unter auf Debian basierenden Systemen wie Ubuntu, Kubuntu, Linux Mint und so weiter ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch das Paket "mplayer", zusätzlich würde ich das Paket "mplayer-skin-blue" vorschlagen. Smplayer installieren Sie über die Pakete "smplayer smplayer-l10n" und Kmplayer durch das Paket "kmplayer".

Mplayer nutzen

Mplayer ist wie schon beschrieben an und für sich eine Software die man auf dem Terminal nutzt darum werden wir damit auch beginnen. Eine auf der Festplatte liegende Video-Datei startet man auf dem Terminal entweder direkt aus dem Verzeichnis indem man dem Befehl ganz einfach die Video-Datei als Option mit gibt:

mplayer video-datei.mp4

oder aus einem anderen Verzeichnis heraus indem man dem Befehl den kompletten Pfad zur Datei mit gibt:

mplayer /Videos/Action/video-datei.mp4

 Mplayer - Videos unter Linux vom Terminal starten

Mplayer - Videos unter Linux vom Terminal starten

Um eine eingelegte DVD oder Blue Ray zu öffnen nutzt man ganz einfach:

mplayer dvd://

Um direkt in das Menü der DVD zu gelangen:

mplayer -nocache dvdnav://

Um digitales Fernsehen mittels Mplayer zu sehen benötigen Sie eine Datei namens "channels.conf", wie Sie diese erstellen lesen Sie in diesem Beitrag VLC, diese Datei legen Sie in Ihrem Home-Verzeichnis im versteckten Verzeichnis ".mplayer" ab. Auch die nötigen Treiber und Firmware müssen natürlich installiert sein - mehr dazu unter Multimedia, danach starten Sie einfach den Befehl:

mplayer dvb://

Die Software öffnet den ersten gefundenen Kanal, mit der Taste h schalten Sie einen Kanal vorwärts, mit k einen zurück, mit f schalten Sie in den Vollbild-Modus und wieder zurück.

Smplayer

Viel komfortabler als Mplayer am Terminal ist natürlich gleich eine grafische Oberfläche wie etwa Smplayer, wie schon oben beschrieben wird die Software ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch die beiden Pakete "smplayer smplayer-l10n" installiert (das zweite beinhaltet weitere Sprach-Dateien für die grafische Oberfläche). Sie finden die Software nach der Installation im Anwendungsmenü im Bereich "Multimedia", alternativ starten Sie die Anwendung wie üblich über den Schnellstarter (Alt + F2) oder über das Terminal durch den Befehl:

smplayer

Smplayer - Grafische Oberfläche für den Mplayer unter Linux

Smplayer - Grafische Oberfläche für den Mplayer unter Linux

Man muss über diesen Player eigentlich nicht viel sagen er spielt alles ab was auch Mplayer abspielen kann - im Grunde genommen einfach alles, man sollte sich jedoch die Menüs etwas genauer ansehen um zu verstehen was alles hinter dieser Software steckt. So findet sich im Menü "Datei" nicht nur das einfache Öffnen von auf der Festplatte liegenden Dateien sondern etwa auch über den Eintrag "Adresse" das Öffnen eines Streams:

Smplayer - Grafische Oberfläche für den Mplayer unter Linux - Netzwerk-Streams

Smplayer - Grafische Oberfläche für den Mplayer unter Linux - Netzwerk-Streams

Öffnen Sie ganz einfach den Eintrag "Adresse":

Smplayer - Grafische Oberfläche für den Mplayer unter Linux - Netzwerk-Streams

Smplayer - Grafische Oberfläche für den Mplayer unter Linux - Netzwerk-Streams

und geben die Adresse des Streams ein, kopieren Sie diesen auf der Homepage und öffnen nun den Menü-Eintrag ist die passende Adresse bereits automatisch eingefügt. Nach kurzem laden wird das Video abgespielt. Ein weiteres kleines Highlight ist der integrierte Youtube-Browser den Sie am einfachsten über die Taste F11 öffnen:

Smplayer - Grafische Oberfläche für den Mplayer unter Linux - Youtube

Smplayer - Grafische Oberfläche für den Mplayer unter Linux - Youtube

Die meisten Nutzer sehen sich Videos und Musik-Videos auf Youtube im Webbrowser an, dies mag zwar sehr einfach sein und man braucht keine zusätzliche Software - doch ist der Webbrowser träge und Google fügt hin und wieder Werbung vor dem Video ein selbst wenn man einen Werbe-Blocker nutzt, solche fallen unter anderer Software wie etwa Smplayer gleich einmal weg:

Smplayer - Grafische Oberfläche für den Mplayer unter Linux - Youtube-Browser

Smplayer - Grafische Oberfläche für den Mplayer unter Linux - Youtube-Browser

Immer wieder verändert sich die Engine von Youtube, der Youtube-Browser zeigt dies an und bietet die Möglichkeit den Code der Software zu aktualisieren, klicken Sie auf "Ja" - dazu werden keine Administrator-Rechte benötigt - der Code wird direkt über das Home-Verzeichnis aktualisiert, gleich danach lassen sich alle Videos direkt abspielen.

Eine Stärke des Mplayers sind die vielen Filter die Sie in den Menüs "Video" und "Ton" finden, so lassen sich verzerrte Videos entzerren oder eine nicht gut synchronisierte Tonspur gleich richten und vieles mehr.

Kmplayer

Kmplayer ist eine weitere grafische Oberfläche für die Software Mplayer aus Ungarn, nach der Installation über die Paket-Verwaltung durch das Paket "kmplayer" finden Sie die Software im Anwendungsmenü im Bereich "Multimedia", alternativ starten Sie die Anwendung über den Schnellstarter (Alt + F2) oder über das Terminal durch den Befehl:

kmplayer

Kmplayer - Grafische Oberfläche für den Mplayer unter Linux

Kmplayer - Grafische Oberfläche für den Mplayer unter Linux

Über Kmplayer muss man nicht viel sagen, er kann alles abspielen was seine darunter liegende Engine Mplayer abspielt, verfügt jedoch um viel weniger Funktionen als etwa Smplayer.

Suche Nach oben Startseite Mail an den Autor Links rund um Linux









SiteLock