Linux Bibel online

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich Lizenz.

Change language by Google translator: ...

Jeder kennt die Zwischenablage, egal ob unter Microsoft Windows, egal auf welcher grafischen Oberfläche unter Linux - eines der brauchbarsten Hilfsmittel ist diese kleine Software die uns Texte, Links, Bilder, Dateien aller Art zwischen speichert. Man markiert einen Text, ein Bild, eine Datei oder was auch immer und drückt die Tastenkombination Strg + c und schon ist der jeweilige Datensatz in der Zwischenablage gespeichert, drückt man an anderer Stelle - egal ob in einem Text-Dokument, im Dateimanager, im Webbrowser oder wo auch immer die Kombination Strg + v wird der Inhalt der Zwischenablage dort eingefügt - nichts neues.

Doch hier kommt die Zwischenablage der Desktop-Umgebung KDE namens Klipper ins Spiel, sicher ist auch diese Software im Grunde genommen nur eine Zwischenablage, auch sie kennt die oben genannten Tastenkombinationen - doch diese Software kann einiges mehr als jede andere. Kopieren Sie unter KDE etwas und fügen es an anderer Stelle ein und kopieren wieder etwas geht der zuvor kopierte Inhalt nicht verloren, kopieren Sie beispielsweise einmal mehrere Textstellen in einem Dokument hintereinander und klicken nun auf das Icon der Zwischenablage mit der linken Maustaste so öffnet sich der Inhalt:

Klipper - die Zwischenablage unter Linux / KDE

Klipper - die Zwischenablage unter Linux / KDE - Inhalt

Der Inhalt besteht aus den letzten sieben kopierten Daten, fügen Sie irgendwo normal etwas ein wird automatisch der letzte kopierte Eintrag eingefügt, öffnen Sie nun dieses Menü und wählen einen solche Eintrag mit der linken Maustaste und fügen nun ein wird dieser Eintrag an der gewünschten Stelle eingefügt.

Dies ist nun natürlich schon mal super, doch jedes Mal die Maus zu diesem Icon zu bewegen ist schon etwas umständlich wenn man einen anderen Eintrag auswählen will - nun hier kommt wieder die hohe Fähigkeit von KDE-Software ins Spiel sich wunderbar konfigurieren zu lassen. Klicken Sie rechts auf das Icon und wählen den Eintrag "Klipper Einrichten":

Klipper - die Zwischenablage unter Linux / KDE - Einstellungen

Klipper - die Zwischenablage unter Linux / KDE - Einstellungen

Klicken Sie nun einmalig auf das Modul "Aktionen" und hier auf den Eintrag "Klipper an Maus-Position öffnen", aktivieren die Checkbox "Benutzerdefiniert" und klicken in die Schaltfläche - hier geben Sie nun die Tastenkombination ein mit der sich die Zwischenablage öffnen soll - und zwar genau dort wo sich der Mauszeiger gerade befindet, in meinem Fall habe ich ganz einfach Meta + k genommen, "Meta" ist einfach die unter Windows genannte Windows-Taste die aber offiziell nicht wirklich so heißt. In diesen Einstellungen finden sich neben so einigen weiteren im Modul "Allgemein" die Einstellungen wie viele Einträge Klipper zwischenspeichern soll:

Klipper - die Zwischenablage unter Linux / KDE - Einstellungen

Klipper - die Zwischenablage unter Linux / KDE - Einstellungen

Egal wo Sie sich nun mit dem Mauszeiger auf dem Bildschirm befinden - Sie müssen um die Einträge der Zwischenablage zu öffnen diesen nicht mehr zum Icon bewegen und drauf klicken - in diesem Beispiel genügt die Tastenkombination Meta + k:

Klipper - die Zwischenablage unter Linux / KDE - Zwischenablage an der Maus-Position öffnen

Klipper - die Zwischenablage unter Linux / KDE - Zwischenablage an der Maus-Position öffnen

Noch ein kleines Detail - Klipper speichert die Einträge nicht nur so lange wie Sie sich angemeldet haben, oder bis Sie den Rechner neu starten - sondern diese sind auch nach einem Neustart des Rechners noch da.

Noch ein klein wenig mehr zum Thema Kopieren und Einfügen in den Beiträgen mittlere Maustaste und Kopieren & Einfügen am Terminal.

Suche Nach oben Startseite Mail an den Autor Links rund um Linux









SiteLock