Linux Bibel online ~ Kexi-Datenbanken

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich Lizenz.

Change language by Google translator: ...

Wenn man unter Microsoft Windows von Datenbanken spricht meint man meistens den Bestandteil Access der Office-Suite Microsoft Office, will man etwas mehr nutzt man dann schon eine größere Datenbank auf Basis von SQL - dazu finden Sie unter MySQL & MariaDB auf der Linux Bibel bereits einen passenden Artikel. In diesem Beitrag geht es nicht nur um eine Alternative zu Microsoft Access sondern um einen vollwertigen Ersatz der auch noch um einiges mehr kann als die Software von Microsoft, nämlich Kexi.

Kexi ist Bestandteil der KDE-Office-Suite Calligra die jedoch auch problemlos auf anderen Desktop-Umgebungen eingesetzt werden kann. Wie Microsoft Access kann Kexi kleinere Datenbanken erstellen und bearbeiten für die man keine weitere Software benötigt oder auch mit bereits bestehenden SQL-Datenbanken umgehen, wie groß der dabei zu erwartende Datensatz ist ist der Software egal ebenso ob die Datenbank oder die Datenbanken auf dem lokalen Rechner, im LAN oder irgendwo im Internet liegen - Kexi kann problemlos damit arbeiten, solche erstellen, bearbeiten und natürlich auch entsprechende Abfragen erstellen - Access ist dazu nicht mehr nötig.
Dazu kann Kexi mit folgenden Arten von Datenbanken umgehen: SQL, PostgreSQL, Sybase, Xbase sowie die leichte Datenbank SQlite.

Kexi installieren

Unter auf Debian basierenden Systemen wie Ubuntu, Kubuntu, Linux Mint und so weiter installieren Sie diese Software ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch das Paket "kexi", alternativ installieren Sie die komplette Office-Suite durch das Paket "calligra", zusätzlich installieren Sie die passenden Sprach-Pakete, suchen Sie einfach in der Paket-Verwaltung nach dem Begriff "calligra-l10n-" sowie dem passenden Sprach-Kürzel, für deutsch also "calligra-l10n-de".
Je nachdem mit welcher Datenbank Sie arbeiten wollen installieren Sie zusätzliche Software, SQlite für leichtgewichtige Datenbanken unterstützt die Software schon automatisch, für MySQL und MariaDB installieren Sie das Paket "kexi-mysql-driver", für PostgreSQL "kexi-postgresql-driver", für Sybase "kexi-sybase-driver" und für Xbase "kexi-xbase-driver".

Kexi nutzen

Nach der Installation finden Sie die Software im Anwendungsmenü im Bereich "Büro", alternativ starten Sie die Anwendung wie üblich über den Schnellstarter (Alt + F2) oder über das Terminal durch den Befehl:

kexi

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Start-Fenster

Wir wollen zuerst ganz einfach einmal eine einfache Datenbank erstellen, dazu klicken wir links in der Liste auf den Schalter "Neu":

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Datenbank erstellen

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Datenbank erstellen

Ein Doppelklick auf das Icon "Leere Datenbank" bringt uns zur Auswahl ob es um eine einfache Datenbank auf dem lokalen Rechner geht die in einer SQlite-Datei erstellt werden soll oder um eine Server-Datenbank wie etwa MySQL oder MariaDB (eine solche kann auch problemlos durch Microsoft Access erstellt worden sein), ob diese auf dem lokalen Rechner, im LAN oder im Internet liegt ist der Software dabei komplett egal - sie kann damit umgehen:

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Datenbank erstellen

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Datenbank erstellen

Schon landet man im Fenster in dem man der Datei einen Namen gibt und der Datei einen Namen gibt:

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Datenbank erstellen

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Datenbank erstellen

oder im Fenster in dem man die Daten für den lokalen oder den entfernten Server angibt:

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Datenbank erstellen

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Datenbank erstellen

Nach einem Klick auf "Weiter" landet man nun in der zu erstellenden Datenbank, im Falle eines entfernten Servers oder eines lokalen Servers wird die zu erstellende oder zu bearbeitende Datenbank lokal bearbeitet und nicht direkt sondern erst durch das Speichern wieder auf den Server übertragen:

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Datenbank bearbeiten

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Datenbank bearbeiten

Datenbanken bestehen nun einmal aus den benötigten Tabellen in die man die entsprechenden Daten einsetzt, eine solche wollen wir nun einfach erstellen. Im Beispiel geht es um eine Sammlung von Terminal-Befehlen unter Linux, ich klicke also auf den Schalter "Tabelle" um eine erste zu erstellen:

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Tabellen bearbeiten

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Tabellen bearbeiten

Man klickt doppelt in das erste Feld um seine Angaben zu machen, wie schon beschrieben soll es in dieser Datenbank um Linux-Befehle gehen, ich möchte also später einmal einfach eine Aufgabe in der Abfrage eingeben und den oder die dafür nötigen Befehle erhalten. Man erstellt also die nötigen Tabellen, im Feld "Feld-Beschriftung" gibt man den Namen des Feldes ein, dann klickt man in das Feld "Daten-Typ" in dem man diesen angibt:

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Tabellen bearbeiten

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Tabellen bearbeiten

Während man im letzten Feld eine Beschreibung für den Datensatz angibt, rechts daneben findet man weitere Möglichkeiten für die jeweiligen Optionen, nach einem Klick auf "Speichern" ist die Tabelle gesichert:

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Tabellen bearbeiten

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Tabellen bearbeiten

Auf dem Reiter "Daten" gibt man die entsprechenden Daten nun nach seinen eigenen Vorgaben an:

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Daten in die Tabellen eingeben

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Daten in die Tabellen eingeben

Datenbanken sind dazu da gespeicherte Daten auch abfragen zu können, also schnell auf entsprechende Informationen zugreifen zu können, dazu sind Abfragen da - solche muss man nun passend erstellen, dies geschieht ganz einfach über das Icon "Abfrage":

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Abfragen erstellen

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Abfragen erstellen

Um nun eine Abfrage zu erstellen wählen Sie zuerst die erstellte Tabelle, oder auch mehrere und klicken dann auf den Schalter "Einfügen":

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Abfragen erstellen

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Abfragen erstellen

Die jeweilige Tabelle erscheint nun im unteren Fenster-Teil, hier klicken Sie nun doppelt auf den jeweiligen Eintrag damit dieser unten zu sehen ist:

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Abfragen erstellen

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Abfragen erstellen

Diese Datenbank ist natürlich sehr, sehr einfach erstellt - Datenbanken haben ihren Vorteil darin mehrere Tabellen mit verschiedenen Informationen miteinander zu verbinden - in diesem Beispiel ist es nur eine. Nachdem man die Abfrage erstellt hat speichert man diese wieder, nun gilt es noch ein grafisches Formular zu erstellen mit dem sich die Daten nach vor gegebenen Parametern bequem abfragen lassen, dazu klickt man auf das Icon "Formular":

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Formular erstellen

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Formular erstellen

Sie sehen nun ein punktiertes Feld das Sie durch anklicken an den Rändern und ziehen entsprechend in der Größe ändern können:

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Formular erstellen

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Formular erstellen

Klicken Sie nun ganz einfach auf den jeweiligen Schalter um das gewünschte Element auf das Formular zu bringen und ziehen dieses nun mit der Maus auf dem Formular in gewünschter Größe auf, ganz rechts finden Sie die Eigenschaften über diese Sie die nötigen Einstellungen vor nehmen:

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Formular erstellen

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Formular erstellen

Über die jeweiligen Reiter in den Einstellungen geben Sie nun natürlich auch die Quellen für die Abfrage an:

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Formular erstellen

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Formular erstellen

Fügen Sie die nötigen Elemente passend ein und setzen die Einstellungen nach Ihren Vorgaben und speichern das Formular nun:

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Formular erstellen

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Formular erstellen

Über den Schalter "Daten" kommen Sie nun in Ihr erstelltes Formular um dieses zu testen:

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Formular

Kexi - die vollwertige Alternative zu Microsoft Access unter Linux - Formular

Über den Schalter ganz rechts oben "i" kommen Sie in die ausführliche Hilfe da dieser Beitrag natürlich nur ein kleiner Einstieg war, viel Spaß mit Kexi.

Suche Nach oben Startseite Mail an den Autor Links rund um Linux









SiteLock