Linux Bibel online ~ Kdenlive

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich Lizenz.

Change language by Google translator: ...

Kdenlive ist ein einfach zu bedienender und auch professioneller Video-Editor mit dem man alles mögliche anfangen kann egal ob es sich um einfache oder wirklich professionelle Projekte handelt. An und für sich ist Kdenlive KDE-Software, sie läuft jedoch auch auf allen anderen Desktop-Umgebungen problemlos. In diesem Beitrag gibt es nun eine kleine Einleitung in diese Software.

Kdenlive installieren

Auf unter auf Debian basierenden Linux-Distributionen (wie etwa Ubuntu, Kubuntu, Linux Mint, ...) installiert man die Software wie üblich ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch das Paket "kdenlive", nutzt man bisher weder KDE-Software noch KDE als Desktop-Umgebung installiert man sich am besten noch die jeweiligen Sprach-Pakete, für deutsch etwa "kde-l10n-de".

Kdenlive nutzen

Nach der Installation finden Sie die Software im Anwendungsmenü im Bereich "Multimedia", alternativ starten Sie die Software über den Schnellstarter (Alt + F2) oder über das Terminal durch den Befehl:

kdenlive

Beim ersten Start fragt die Software je nach Version ab ob der Projekt-Ordner im Home-Verzeichnis erstellt werden soll, bejahen Sie die Nachfrage - auch wird hier in älteren Versionen (etwa unter Debian Jessie) nach gefragt welche Einstellungen für erstellte Videos gelten sollen, dies lässt sich jedoch später ohne Probleme ändern. Nun das Haupt-Fenster von Kdenlive:

Kdenlive - der professionelle Video-Editor unter Linux

Kdenlive - der professionelle Video-Editor unter Linux - Hauptfenster

Das erste was man nun tun sollte ist die Software auf seine eigenen Bedürfnisse einzurichten, dies erledigt man wie immer unter KDE-Software über das Menü "Einstellungen / Kdenlive einrichten":

Kdenlive - der professionelle Video-Editor unter Linux - Einstellungen

Kdenlive - der professionelle Video-Editor unter Linux - Einstellungen

Hier lässt alles mögliche rund um die Software einrichten - nicht nur Einstellungen rund um das Projekt selbst sondern auch um die Eigenschaften der Software selbst.

Hat man die Software nun an seine Bedürfnisse angepasst sitzt man wieder vor seinem Haupt-Fenster, nun sollte man sich umsehen was die Software nun sonst noch nettes bietet, dazu zählen etwa Effekte, Übergänge, weitere Profile etwa für mobile Geräte und vieles mehr, dazu dient ebenfalls das Menü "Einstellungen", die ersten paar Einträge öffnen den Software-Browser der vorhandene Erweiterungen anzeigt und diese zur Installation per Klick anbietet, diese sind dann sofort verfügbar.

Hat man die Software eingerichtet gilt es natürlich als erstes das oder die zu bearbeitenden Videos und Audio-Dateien zu importieren, dies erledigen Sie einfach indem Sie das oder die Videos ganz einfach über den Dateimanager in das kleine Fenster ganz links oben ziehen oder über den Schalter "Clip hinzufügen":

Kdenlive - der professionelle Video-Editor unter Linux - Videos einfügen

Kdenlive - der professionelle Video-Editor unter Linux - Videos hinzu fügen

Dies funktioniert natürlich genau so mit Audio-Dateien, am besten wenn es sich um mehrere Dateien handelt fügt man diese der Reihe nach ein wie man sie später zusammen fügen möchte um nicht die Übersicht zu verlieren. Kdenlive kann natürlich dabei nicht nur auf die Festplatte sondern auch auf alle möglichen mobilen Geräte wie etwa Smartphones oder digitale Video-Kameras problemlos zugreifen.

Hat man nun alle nötigen Dateien für das jeweilige Projekt importiert kann man diese anklicken - die jeweilige Datei wird nun in den Monitor rechts oben geladen - hier lässt sich diese etwa abspielen:

Kdenlive - der professionelle Video-Editor unter Linux - Videos einfügen - Vorschau

Kdenlive - der professionelle Video-Editor unter Linux - Monitor

Um Videos nun zu bearbeiten, mit anderen Videos zusammen zu fügen, wie auch Audio-Dateien einzufügen und beides zu schneiden zieht man die entsprechenden Dateien ganz einfach in die entsprechende Zeit-Leiste unten - wobei hier natürlich gleich mehrere dieser Leisten zur besseren Übersicht und Bearbeitung existieren:

Kdenlive - der professionelle Video-Editor unter Linux - Videos einfügen - Video- und Audio-Spuren

Kdenlive - der professionelle Video-Editor unter Linux - Zeitleiste

Die entsprechenden Videos und Audio-Dateien lassen sich in der Zeitleiste natürlich entsprechend und passend verschieben. Um das Audio-File der entsprechenden Datei das möglicherweise stört zu entfernen wählt man einfach das Menü "Clip / Nur Video", extra könnte man den Audio-Bereich bearbeiten indem man das Video selbst in der Zeitleiste rechts an klickt und "Audio teilen" wählt.

Einzelne Videos und Audio-Dateien lassen sich je nach Geschmack also zur besseren Übersicht auch in unterschiedlichen Leisten verteilen, schiebt man diese zusammen werden diese auch automatisch zusammen gefügt. In der Mitte des Fensters finden Sie nun die wichtigen Werkzeuge wie etwa zum schneiden:

Kdenlive - der professionelle Video-Editor unter Linux - Schnittwerkzeug

Kdenlive - der professionelle Video-Editor unter Linux - Werkzeuge

Kdenlive - der professionelle Video-Editor unter Linux - Schnittwerkzeug

Kdenlive - der professionelle Video-Editor unter Linux - Schneiden

Zum schneiden nutzt man nun einfach das Werkzeug mit der Schere und klickt ganz einfach an der passenden Stelle - mit dem Werkzeug zur Auswahl kann man entsprechende Teile wenn gewünscht verschieben (einfach drauf klicken und ziehen) oder entfernen (einfach die Entf-Taste nutzen). Um verschiedene Clips zu überschneiden muss man diese nicht unbedingt an der passenden Stelle schneiden, kürzen und entfernen, man legt diese einfach in verschiedene Leisten - wenn man keinen Übergang dazwischen benötigt:

Kdenlive - der professionelle Video-Editor unter Linux - Schnittwerkzeug

Kdenlive - der professionelle Video-Editor unter Linux - Überschneiden

Benötigt man einen Übergang zwischen zwei Clips muss man diese natürlich in eine Leiste legen, das kürzen eines Video-Clips erledigt man auch viel einfacher indem man an der gewünschten Stelle schneidet und nun mit dem Auswahl-Werkzeug an die Schnittstelle fährt - der Mauszeiger wandelt sich nun - der markierte Clip lässt sich nun ganz einfach durch ziehen kürzen:

Kdenlive - der professionelle Video-Editor unter Linux - Effekte

Kdenlive - der professionelle Video-Editor unter Linux - einfach kürzen

Damit der Übergang von einem Clip zum nächsten nicht abrupt geschieht gibt es verschiedene Effekte, diese finden Sie in der Mitte der Software:

Kdenlive - der professionelle Video-Editor unter Linux - Effekte und Übergänge

Kdenlive - der professionelle Video-Editor unter Linux - Übergänge / Effekte

Das Fenster hat zwei Reiter - "Übergänge" mit denen man den Übergang zwischen zwei Clips gestalten kann und "Effekte" mit denen man Videos auch verfremden kann. Man markiert einfach das Video hinter der Schnittstelle zieht den Clip etwas vom vorigen weg - so lange der Effekt / Übergang wirken soll, nun markiert man den Effekt / Übergang und zieht diesen in die freie Stelle:

Kdenlive - der professionelle Video-Editor unter Linux - Effekte und Übergänge

Kdenlive - der professionelle Video-Editor unter Linux - Übergänge / Effekte

Man markiert den gewünschten Effekt nun in der Zeitleiste indem man diesen einfach anklickt - nun werden rechts neben der Auswahl der Effekte und Übergänge die Einstellungen dazu sichtbar, will man unterschiedliche Übergänge testen muss man diese nicht extra durch löschen und dem herein ziehen eines neuen ändern - markieren Sie den Effekt einfach wieder in der Zeitleiste und klicken auf einen anderen Effekt.

Über das Menü "Projekt" lassen sich selbst Clips erstellen - so etwa Einblendungen von Text und vieles mehr, mit den Effekten lassen sich bestimmte Bereiche ausblenden oder unkenntlich machen, das Video drehen und vieles mehr - hier muss man einfach probieren. Hat man sein Projekt abgeschlossen gilt es dieses erst einmal zu speichern und dann natürlich zu rendern - die passende Schaltfläche finden Sie in der Werkzeugleiste ganz rechts, dies geschieht nach Ihren Vorgaben. Über das Menü "Datei" lässt sich wenn gewünscht direkt eine DVD daraus erstellen. Kdenlive ist eine Software die vieles kann - man muss diese nur erforschen.

Alternativen zu Kdenlive

Nicht jeder Nutzer hat die selben Bedürfnisse an Software, der eine hat es lieber einfacher, der andere will mehr - so stellt natürlich auch Kdenlive nicht jeden Nutzer zufrieden, hier also einige Alternativen: "kino" (einfach), "lives" (einfach aber immer besser), "cinelerra" (professionell, zu finden für Debian unter Debian Multimedia), "Jahshaka" (extrem professionell, zu finden unter Jahshaka).

Suche Nach oben Startseite Mail an den Autor Links rund um Linux









SiteLock