Linux Bibel online

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich Lizenz.

Change language by Google translator: ...

Sie finden auf der Linux Bibel im Menü "Distributionen & Desktops" bereits einige grafische Desktop-Umgebungen die man unter Linux nutzen kann, und dies sind noch lange nicht alle. Neben optisch sehr aufregenden gibt es natürlich auch solche die die Hardware kaum belasten, dann gibt es noch sehr spezielle für Nutzer mit anderen Ansprüchen, wenn man sich einen Nutzer unter Windows 7, 8 oder 10 ansieht arbeitet dieser meist ganz einfach mit der Maus, öffnet damit Menüs, schubst Fenster damit durch die Gegend, platziert diese damit an der gewünschten Stelle und verändert genauso damit deren Größe - nun stellen Sie sich vor es gibt unter Linux grafische Oberflächen bei denen dies mit der Maus gar nicht möglich ist und deren Nutzer tun dies freiwillig. Stellen Sie sich vor - es hat für Tastenkombination-Verliebte Vorteile. i3 ist ein so genannter Tiling-Fenstermanager, umschrieben könnte man auch Kachel-Fenstermanager sagen - im groben und schnellen erklärt - ein solcher Fenstermanager ordnet die Fenster die man öffnet von selbst auf dem Desktop an, diese ordnet man dann wenn gewünscht mit der passenden Tastatur-Kombination entsprechend an. Es funktioniert wenn man sich nicht von der Maus abhängig macht um vieles schneller und noch dazu ist i3 extrem sparsam sodass er selbst auf extrem alten Rechner schnell und performant läuft, in diesem Beitrag werden wir i3 etwas näher kennen lernen.

i3 installieren

Unter auf Debian basierenden Systemen wie Ubuntu, Kubuntu, Linux Mint und so weiter installieren Sie diesen Desktop ganz einfach über folgende Pakete "i3 i3-wm suckless-tools feh", unter älteren Systemen nutzen Sie statt "suckless-tools" das Paket "dmenu".

i3 nutzen

Nach der Installation melden Sie sich vom aktuell genutzten Desktop ab und wählen im Login-Bildschirm den Desktop "i3" und melden sich wieder an:

i3 - Tiling Fenstermanager unter Linux nutzen und konfigurieren

i3 - Tiling Fenstermanager unter Linux nutzen und konfigurieren

Beim ersten Start öffnet sich die kurze Einrichtung, das Wichtigste was Sie hier konfigurieren können ist die so genannte Meta-Taste die Sie per Super-Taste (Windows) oder Alt vergeben können, den Rest bestätigen Sie mit der Eingabe-Taste. Der Desktop ist wie man sieht ziemlich leer, zu Beginn hat man meist nur eine durchgehende Farbe als Desktop-Hintergrund - am unteren Bildschirm-Rand findet sich eine Leiste mit diversen Informationen über Netzwerk, Akku, CPU-Auslastung und Uhr - Menü findet sich auf den ersten Blick keines, auch mit der Maus springen Sie zuerst nicht wirklich weit.

Anwendungsmenü

Wie schon beschrieben findet sich am Desktop kein Menü, auch per Maus lässt sich keines per Rechtsklick öffnen, auch einen Schnellstarter den man per Tastenkombination öffnen könnte sucht man vergebens. Durch das Paket "suckless-tools" oder "dmenu" haben wir uns jedoch beiderseits die Software "dmenu" installiert die nun unser Menü bereit stellen wird, dazu drücken wir nun unsere Meta-Taste - wenn wir diese belassen haben wie vorgegeben ist dies die Taste Super (oder unter Windows besser als Windows-Taste bekannt) in Verbindung mit der Taste d - wir drücken also Super + d

i3 - Tiling-Desktop unter Linux - Menü öffnen

i3 - Tiling-Desktop unter Linux - Menü öffnen

Nun öffnet sich am oberen Bildschirm-Rand eine weitere Leiste die ganz links leer ist und rechts bereits alle auf dem System vorhandenen Befehle bereit stellt. Man könnte diese Liste nun mit den Pfeil-Tasten (links / rechts) durchsuchen - der jeweilige markierte Befehl wird per Eingabe-Taste bestätigt und somit ausgeführt. Etwas schneller funktioniert dies natürlich indem man die ersten Buchstaben der jeweiligen Anwendung eingibt - etwa:

fire

für "firefox", die Liste rechts in der Leiste wird immer kürzer - nun kann man den Befehl wenn gewünscht vollständig ausschreiben oder sobald nur noch der gewünschte Befehl markiert ist per Eingabe-Taste starten:

i3 - Tiling-Desktop unter Linux - Anwendungen starten

i3 - Tiling-Desktop unter Linux - Anwendungen starten

Fenster anordnen

Nun haben wir also unsere erste Anwendung gestartet, in diesem Fall ist dies der HTML-Editor Bluefish mit dem ich gerade diesen Beitrag auf der Linux Bibel erstelle:

i3 - Tiling-Desktop unter Linux - Fenster anordnen

i3 - Tiling-Desktop unter Linux - Fenster anordnen

Jede Anwendung unter i3 startet wenn dies das erste Fenster ist automatisch im Vollbild - außer wenn dies von der Anwendung selbst nicht anders vorgesehen ist. Um eine weitere Anwendung zu starten nutzt man natürlich wieder das voran gegangene Menü und öffnet die gewünschte Software, die beiden Fenster werden nun automatisch auf den Bildschirm halbiert und so direkt nebeneinander angeordnet:

i3 - Tiling-Desktop unter Linux - Fenster anordnen

i3 - Tiling-Desktop unter Linux - Fenster anordnen

Auch nun lässt sich keines der Fenster mit der Maus bewegen oder dessen Größe ändern - dies erledigen wir wie schon beschrieben mittels Tastenkombinationen. Den Fokus für Eingaben erhält das Fenster über dem die Maus gerade liegt - per Klick aktivieren ist nicht nötig. Würden wir nun ein weiteres Fenster öffnen würden sich nun alle Fenster ein Drittel des Bildschirms teilen, bei vie Fenster jedes ein Viertel und so weiter:

i3 - Tiling-Desktop unter Linux - Fenster anordnen

i3 - Tiling-Desktop unter Linux - Fenster anordnen

Mittels der Tastenkombination Super + Umschalt + Leertaste kann man das aktuell fokussierte Fenster in den so genannten Foating-Modus versetzen womit dieses im Vollbild auf dem Bildschirm erscheint - klickt man die Titelleiste rechts an und zieht lässt sich auch dessen Größe ändern:

i3 - Tiling-Desktop unter Linux - Fenster anordnen

i3 - Tiling-Desktop unter Linux - Fenster anordnen

Mit der selben Tastenkombination schaltet man wieder zurück in den Tiling-Modus. Mittels Super + Umschalt + Pfeil runter werden Fenster statt horizontal vertikal aufgeteilt:

i3 - Tiling-Desktop unter Linux - Fenster anordnen

i3 - Tiling-Desktop unter Linux - Fenster anordnen

Drücken Sie die selbe Tastenkombination noch einmal landen alle Fenster vertikal:

i3 - Tiling-Desktop unter Linux - Fenster anordnen

i3 - Tiling-Desktop unter Linux - Fenster anordnen

Stattdessen führt ein Super + Umschalt + Pfeil hoch wieder zurück. Mit der Tastenkombination Super + 2 wechseln Sie auf die zweite Arbeitsfläche, mit Super + 3 auf die Dritte und so weiter und so fort, ein fokussiertes Fenster schieben Sie per Super + Umschalt + 2 beispielsweise auf die zweite Arbeitsfläche.

Hintergrund wechseln

Eines ist klar - mit einer eintönigen Farbe als Hintergrund hüpft man nicht sonderlich weit, dies regelt man mit der ebenfalls installierten Software "feh" und zwar in der im Home-Verzeichnis versteckten Datei "./config/i3/config". Unter anderen als auf Debian basierenden Distributionen findet sich die Datei meist eher unter ".i3/config". Hier fügt man nun am Ende der Datei eine weitere Zeile mit dem Inhalt:

exec feh --bg-scale /pfad/zur/bild-datei.png

ein und speichert die Datei, in meinem Fall also einfach:

exec feh --bg-scale /home/robert/Bilder/Wallpaper/debian.jpg

Nach dem speichern der Datei und einem erneuten Anmelden ist das Hintergrund-Bild aktiv. In dieser Datei lassen sich auch weitere Modifikationen vornehmen.

Abmelden

Um sich vom Desktop abzumelden drücken Sie einfach die Tastenkombination Super + Umschalt + e

Weiteres

Damit ist es noch lange nicht um i3 getan, Sie finden unter i3 User-Guide noch vieles mehr das Sie mit diesem schlanken und schnellen Windowmanager anfangen können.

Suche Nach oben Startseite Mail an den Autor Links rund um Linux

SiteLock