Linux Bibel online ~ GIMP erweitern

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich Lizenz.

Change language by Google translator: ...

GIMP ist eine professionelle Bildbearbeitung unter Linux die durchaus mit Photoshop konkurrieren kann und sich natürlich durch mehrere Möglichkeiten erweitern lässt. Wie dies funktioniert soll nun dieser Beitrag zeigt.

GIMP lässt sich unter Linux durch mehrere Möglichkeiten erweitern, über die Paket-Verwaltung, durch Scripte, Plugins und Pinsel. Wir werden die einzelnen Möglichkeiten nun durch gehen.

Paket-Verwaltung

So einige Erweiterungen finden sich schon in der Paket-Verwaltung von auf Debian basierenden Linux-Distributionen, am einfachsten sucht man ganz einfach nach dem Begriff "gimp", so finden sich etwa gleich folgende Pakete: gimp-data-extras (weitere Pinsel, Farb-Paletten und Gradiente), gimp-dcraw (RAW-Bearbeitung), gimp-dds (DirectDraw Surface), gimp-gap (Animationen), gimp-gluas (LUA), gimp-gmic (Grey's Image Converter), gimp-lensfun (Lensfun) und so weiter und so fort. Nach der einfachen Installation per Klick sind diese neuen Funktionen in GIMP verfügbar.

Woher bekommt man Erweiterungen?

Man bekommt Erweiterungen für GIMP auf zentralen Webseiten im Internet, darunter folgende: GIMP Registry, FX Foundry, GIMP Scripts.

Speicher-Orte

Je nachdem ob man Plugins (fixe Erweiterungen), Scripte und Module (flexible Erweiterungen) alleine nutzen möchte oder allen Nutzern des Rechners zur Verfügung stellen will werden diese an folgenden Stellen installiert:

Betriebssystem Art Verzeichnis Plugins Scripte Module
Linux User /home/nutzer/.gimp-/ plugins scripts modules
System /usr/share/gimp/2.x scripts
Ab Vista User C:\Users\User\.gimp-2.x plugins scripts modules
System C:\Program Files\GIMP\share\gimp\2.x scripts
MAC OS / UNIX Beides Users/User/Library/Application Support/GIMP plugins scripts modules

Scripte installieren

Scripte zu installieren ist die einfachste Art um GIMP zu erweitern, sie tragen die Datei-Endung ".scm". Man lädt sie von der jeweiligen Webseite herunter, entpackt wenn nötig das Archiv. Nun kommt es darauf an ob man das oder die Scripte systemweit zur Verfügung stellen möchte oder nur für sich selbst nutzen will. Will man das die Scripte jeder Nutzer benutzen kann muss der Nutzer "root" - also der Administrator diese an die richtige Stelle verschieben und ausführbar machen - also etwa:

mv *.scm /usr/share/gimp/2.x/scripts/ chmod +x /usr/share/gimp/2.x/scripts/*

Wobei man das "x" natürlich durch die jeweilige Verzeichnis-Version ersetzt. Nach einem Neustart von GIMP sind die Scripte nutzbar.

Um solche Scripte nur für sich selbst zu nutzen verschiebt man diese in das versteckte Verzeichnis ".gimp/scripts" in seinem Home-Verzeichnis und macht diese ausführbar:

mv *.scm /home/username/.gimp/scripts/ chmod +x /home/username/.gimp/scripts/*

Plugins installieren

Die Installation von Plugins ist schon etwas anspruchsvoller als die von Scripts, jedoch auch kein Problem und in wenigen Sekunden erledigt. Als erstes gilt es über die Paket-Verwaltung folgendes Paket zu installieren "libgimp2.0-dev". Wieder entpacken Sie wenn nötig die entsprechenden Archive und installieren diese Dateien (mit der Datei-Endung ".c") nun entsprechend als Nutzer "root" oder als einfacher Nutzer:

gimptool-2.0 --install dateiname.c

Pinsel installieren

Womit wir wieder bei der einfachen Geschichte wären, wir müssen wieder nur die entsprechenden Dateien (auch solche von Photoshop können genutzt werden, findet man etwa unter Noupe) an die richtige Stelle im Dateisystem speichern. Für die systemweite Installation wäre dies "/usr/share/gimp/2.x/brushes/" und für den Nutzer alleine "/home/username/.gimp/brushes/".

Suche Nach oben Startseite Mail an den Autor Links rund um Linux









SiteLock