Linux Bibel online

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich Lizenz.

Change language by Google translator: ...

Der Traum vom fliegen geht auch unter Linux problemlos in Erfüllung - mit Flightgear, Flightgear ist ein Flugsimulator und ein Vorzeigeprojekt dessen was open Source leisten kann. Diese Software ist ein professioneller Simulator der es ohne weiteres mit dem Microsoft Flightsimulator aufnehmen kann und ständig weiter entwickelt wird. In diesem Beitrag werden wir uns diese Software etwas näher ansehen.

Die Unterschiede zur Microsoft-Software sind natürlich das Flightgear nichts kostet, der Simulator lässt sich problemlos und schnell erweitern durch weitere Gebiete wie auch durch unzählige Flugzeuge, Sonne, Mond und Sterne befinden sich exakt an der realen Position an die örtliche Umgebung angepasst. Das Wetter lässt sich wenn gewünscht in Echtzeit synchronisieren - Sie finden also an dem gewünschten Ort reale Wetterbedingungen vor wie sie auch tatsächlich vor herrschen, es lässt sich über Server mit anderen zur selben Zeit fliegen, Funksprüche wirken anders als unter der Microsoft-Software real mit leichten Störungen bis hin zum totalen Ausfall. Es ist schon erhebend wenn man an einem Berg vorbei fliegt und seinen eigenen Schatten daran sieht - das Einzige sind noch die Boden-Details die noch nicht perfekt sind, man erkennt aber problemlos wo man sich eigentlich befindet und auch daran arbeiten die Entwickler und an vielem mehr.

Flightgear können Sie mit jedem Rechner spielen, selbst mit einfacher Intel-3D-Grafik wie sie in billigeren Notebooks verbaut ist, das Spiel ist hier zwar etwas langsamer funktioniert aber trotzdem und der Flug lässt sich genießen.

Flightgear installieren

Unter auf Debian basierenden Linux-Distributionen wie etwa auch Ubuntu, Kubuntu, Linux Mint und so weiter installieren Sie Flightgear ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch das Paket "flightgear", unter älteren Distributionen installieren Sie sich am besten noch eine Software mit der sich Flightgear auch grafisch starten lässt, passende Pakete wären etwa "fgo" (eine sehr einfache Software) oder "fgrun" (die erweiterte Variante). Zwar findet sich auf älteren Linux-Distributionen ein Starter im jeweiligen Anwendungsmenü - doch damit hat man nur sehr geringe Möglichkeiten für Einstellungen.

Flightgear starten

Wie schon beschrieben gibt es ältere Versionen von Flightgear und sehr aktuelle, deshalb gibt es auch verschiedene Varianten wie man diesen Flugsimulator startet, wir wollen uns zu Beginn die aktuellste Variante ansehen - Sie finden auf jeden Fall unter allen Generationen dieses Simulators einen Starter im Anwendungsmenü im Bereich "Spiele", je nachdem ob es sich um eine ältere Version der Software handelt oder um eine aktuelle startet der Simulator nun direkt oder Sie finden sich in den Einstellungen wieder:

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Flugzeuge installieren und auswählen

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Flugzeuge installieren und auswählen

Der Starter ist in mehrere Reiter unterteilt - am ersten Reiter sehen Sie die installierten Flugzeuge - hier ist meist nur ein einziges zu sehen, deaktivieren Sie die Option "Only show installed aircraft" und lassen es nun zu den Online-Hangar zu sehen - nach und nach werden hier alle möglichen Flugzeuge aufgelistet, deaktivieren Sie noch dazu die Option "Hide aircraft based ..." sehen Sie auch Flugzeuge mit niedrigeren Ratings. Per Klick auf "Install" wird das jeweilige Flugzeug installiert, markieren Sie nun ein installiertes Flugzeug und klicken auf den Reiter "Location" - hier geben Sie nun den jeweiligen Flugplatz als ICAO-Code (hier eine sehr ausführliche Liste ICAO-Codes) oder einfach einen passenden Namen des gewünschten Flugplatzes ein:

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Flughafen auswählen

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Flughafen auswählen

Anders als bei älteren Versionen lädt Flightgear hier dann die jeweiligen Daten von selbst herunter und installiert diese (in das im Home-Verzeichnis versteckte Verzeichnis ".flightgear" wodurch es auch entfällt zu diesem Zweck als Administrator zu arbeiten). Markieren Sie die passende Location und öffnen nun den Reiter "Settings":

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Einstellungen

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Einstellungen

Aktivieren Sie gewünschte Optionen, hier lässt sich etwa auch das aktuell reale Wetter des Ortes laden - und vor allem die Option "Enable automatic scenery ..." aktivieren die die jeweiligen Daten automatisch herunter lädt und installiert - ansonsten starten Sie aus dem Wasser oder Sie müssten die Dateien händisch herunter laden und installieren (dazu mehr später). Auf dem Reiter "Addons" lassen sich nun weitere Dinge regeln - so etwa weitere online-Hangars hinzufügen um an mehr Flugzeuge zu kommen - klicken Sie einfach auf das Plus (+) und geben die jeweilige Adresse ein - eine Liste solcher finden Sie etwa unter Flightgear Hangars:

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Addons

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Addons

Ein Klick auf "Run" und der Simulator startet mit gewünschten Optionen - wenn nötig werden nun automatisch die benötigten Dateien herunter geladen und installiert - also Dateien für die jeweilige Szenerie und aktuelle Wetter-Daten.

Fgrun und Fgo Ältere Versionen bieten wie schon beschrieben beim Start des Simulators über das Anwendungsmenü keine Einstellungen, man kann also kein Flugzeug wählen, keinen Ort - man muss mit den Standard-Einstellungen starten - hier hilft eine der beiden angegebenen Anwendungen die sich nach der Installation ebenfalls im Menü im Bereich "Spiele" finden, alternativ starten Sie diese über den Schnellstarter (Alt + F2) oder über das Terminal durch den Befehl:

fgrun fgo

Hier die einfachere Variante mit Fgo:

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Grafisch starten

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Grafisch starten

Sie wählen das gewünschte Flugzeug sowie den Flughafen, unten finden sich auskommentierte Optionen die Sie ebenfalls nutzen können - entfernen Sie einfach vor dem jeweiligen Eintrag die Raute (#) und setzen entsprechende Optionen damit. Mittels "FG starten" startet der Simulator. Die Variante Fgrun ist etwas erweitert und ermöglicht alles per Klick.

Über das Terminal starten Sie ebenfalls wenn gewünscht diesen Simulator. Je nachdem ob man mit Tastatur oder Joystick fliegen möchte nutzt man den Befehl:

fgfs

um die Tastatur zu nutzen oder:

fgjs

um mit dem Joystick zu fliegen. Hier gibt es natürlich wieder passende Optionen, so etwa:

fgfs --show-aircraft

um sich die installierten Flugzeuge anzeigen zu lassen:

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Am Terminal starten

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Am Terminal starten

Ein einfacher Start wäre etwa durch den Befehl:

fgfs --aircraft=name --airport=ID

Wir wissen nun schon wie wir unsere Flugzeuge anzeigen lassen und wir wissen wo wir die Flugplatz-ID her bekommen, ein kleines Beispiel für den Start:

fgfs --aircraft=mig29 airport=LOWG

Das Terminal bietet nun (noch) auch die meisten Optionen, hier passen Sie die Simulation tatsächlich vollständig an, wirklich alle möglichen Optionen zu beschreiben wäre etwas übertrieben, lassen Sie sich über diese einfach durch die Manpage der Software einführen durch den Befehl:

man fgfs

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Optionen für Flightgear

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Optionen für Flightgear

Mit Flightgear fliegen

Nach dem Start sitzen Sie zu Beginn erst einmal im Cockpit des gewählten Flugzeuges - hier eine russische Ilyoushin IL2:

Flightgear - Flugsimulator unter Linux Ilyushin IL2 Cockpit

Flightgear - Flugsimulator unter Linux Ilyushin IL2 Cockpit

Nun wollen wir uns das Teil aus einem anderen Winkel ansehen, drücken wir einfach ein paar mal die Taste "V" oder "v":

Flightgear - Flugsimulator unter Linux Ilyushin IL2

Flightgear - Flugsimulator unter Linux Ilyushin IL2

Mittels den Tasten "x" und "X" steuern Sie den Zoom, durch klicken mit der rechten Maustaste und ziehen ändern Sie die Perspektive. Ducht "Strg + C" werden die im Cockpit verstellbaren Instrumente markiert, durch die Taste "H / h" erhalten Sie wenn gewünscht ein Head Up Display (mehrmaliges Drücken ändert die Farbe):

Flightgear - Flugsimulator unter Linux Ilyushin IL2

Flightgear - Flugsimulator unter Linux Ilyushin IL2

Nun wollen wir die Kiste einmal anlassen - dies funktioniert je nach Flugzeug mehr oder weniger aufwendig daher findet sich bei vielen Flugzeugen im Menü unter dessen Namen der das Flugzeug automatisch startet. Bei sehr einfachen Flugzeugen aktiviert man erst einmal die Zündung - man dreht also den Start-Schlüssel durch mehrmaliges drücken der Taste "}" oder man klickt einfach so lange auf diesen bis er sich in Start-Position befindet, mittels der Taste "{" würde man die Kiste wieder stoppen. Mit der Taste "s" startet man nun den Motor, die Drehzahl lässt sich durch die Taste "9" erhöhen und durch "0" verringern, man dreht also den Motor erst mal sehr hoch und lässt nun die Feststellbremse mit der Taste "B" los, das Flugzeug beginnt zu rollen und wird immer schneller - je nach Wind kann es nun sein das man sich nicht gerade aus bewegt - man bringt das Flugzeug durch die Rad-Bremsen mit den Tasten "," (links) und "." (rechts) wieder auf Kurs.

Ist man nun schnell genug - was je nach Flugzeug variiert (ältere brauchen nicht so viel Geschwindigkeit) nutzt man nun die "Pfeil"-Tasten um die Steuerklappen zu bewegen und hebt ab. Ist man nun hoch genug zieht man durch die Taste "g / G" das Fahrgestell ein (wenn möglich natürlich) um die aerodynamischen Eigenschaften zu verbessern. Mit der Taste "p" wird die Simulation pausiert und wieder weiter geführt, durch "Esc" abgebrochen.

Flightgear - Flugsimulator unter Linux Ilyushin IL2

Flightgear - Flugsimulator unter Linux Ilyushin IL2

Die Menüs der Software bieten so einiges - man sollte diese also unbedingt, vor allem wenn man professionell fliegen will einmal durch sehen. Auch die Hilfe und das Flugzeug-Menü bieten je nach Flugzeug eine weitere Hilfe - etwa für zusätzliche Funktionen die das jeweilige Modell hat.

Natürlich gibt es auch zahlreiche Helikopter:

Flightgear - Flugsimulator unter Linux MIL MI24 Hind

Flightgear - Flugsimulator unter Linux MIL MI24 Hind

Zum Start gilt es einfach die Feststellbremse zu lösen - Taste "B" und den Motor zu starten Taste "}" wie schon bekannt, mit den "Pfeil"-Tasten beginnt man nun wirklich ganz vorsichtig den Rotor nach vorne zu kippen um abzuheben - nun gilt es nur noch das Gleichgewicht zu halten.

Flightgear - Flugsimulator unter Linux MIL MI24 Hind

Flightgear - Flugsimulator unter Linux MIL MI24 Hind

Ganz mutige fliegen mit der russischen Vostok ins All und folgen den Spuren Juri Gagarins:

Flightgear - Flugsimulator unter Linux Vostok 1

Flightgear - Flugsimulator unter Linux Vostok 1

Wobei natürlich ein strenger Blick in die Hilfe gefragt ist:

Flightgear - Flugsimulator unter Linux Vostok 1

Flightgear - Flugsimulator unter Linux Vostok 1

Denn hier wird tatsächlich alles händisch geregelt und um dann tatsächlich wieder wohl behalten per Fallschirm zu landen ist es nötig die richtigen Schalter zur richtigen Zeit zu betätigen. Ein passendes Tutorial speziell für die Vostok 1 finden Sie unter Flightgear

Flightgear erweitern

Hat man eine ältere Version von Flightgear muss man noch weitere Flugzeuge und Gelände-Daten selbst - also händisch installieren, auch bei aktuellen Versionen ist dies vorteilhaft wenn man keinen Platz auf der Festplatte verschwenden möchte - etwa weil mehrere Nutzer am Rechner spielen und die Dateien im eigenen Home-Verzeichnis gespeichert werden - tut dies jeder Nutzer liegen die großen Dateien im System-Verzeichnis besser denn dort können diese von jedem Nutzer benutzt werden ohne Platz zu verschwenden.

Flugzeuge: Um weitere Flugzeuge unter Flightgear zu installieren müssen Sie diese als Administrator installieren da Sie nur als solcher Zugriff auf das System-Verzeichnis haben. Sie finden weitere Flugzeuge ganz einfach unter offizielle Flugzeuge und weitere über die Seite Flightgear Hangars. Laden Sie die gewünschten Flugzeuge herunter und entpacken die komprimierten Dateien, die entpackten Verzeichnisse speichern Sie im System-Verzeichnis "/usr/share/games/flightgear/Aircraft". Nach einem erneuten Start des Simulators sind die Flugzeuge verfügbar.

Szenerie: Um weitere Landschaften, Gebiete - also Szenerie zu installieren laden Sie die Dateien der entsprechenden Gebiete einfach von der Homepage Flightgear Szenerie herunter. Die Karte ist in quadratische Blöcke aufgeteilt, klicken Sie einfach den passenden Quadranten an und speichern die Datei. Dabei ist die ganze Welt verfügbar, reines Meer ohne Inseln ist dabei natürlich nicht vorhanden. Um die Daten zu installieren müssen Sie wie bei den Flugzeugen als Administrator arbeiten. Entpacken Sie die komprimierten Archive - darin finden sich nun meist Unterverzeichnisse namens Objects, Terrain, Models und Airports - darin wieder liegen Verzeichnisse mit Koordinaten als Bezeichnung - diese speichern Sie nun im System-Verzeichnis unter "/usr/share/games/flightgear/Scenery" im passenden Unterverzeichnis, bei den Flughäfen gilt es ein wenig mehr zu beachten - diese finden sich im Unterverzeichnis "Airports" - achten Sie hier auf die Verzeichnis-Struktur die nach Zahlen geordnet ist. Nach einem Neustart sind die weiteren Gebiete verfügbar.

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Yakovlev YAK 36

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Yakovlev YAK 36

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - V22 Ospray

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - V22 Ospray

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Antonov AN 225 Condor

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Antonov AN 225 Condor

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Antonov AN 2

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Antonov AN 2

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Sukhoi T-50 PAK FA

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Sukhoi T-50 PAK FA

Wo sind die Spieler online

Aktuell sieht man in Flightgear selbst noch nicht wo sich die Piloten befinden die den Multiplayer-Modus nutzen - dies kann vielleicht auch noch einige Zeit dauern - aber wenn man sieht wie schnell die Entwicklung unter dieser Software voran schreitet vielleicht auch gar nicht so lange, auf jeden Fall sehen Sie alle Flugzeuge die sich online melden über den Flightgear Map-Server:

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Map-Server

Flightgear - Flugsimulator unter Linux - Map-Server

Suche Nach oben Startseite Mail an den Autor Links rund um Linux

SiteLock