Linux Bibel online ~ EBook-Software

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich Lizenz.

Change language by Google translator: ...

Sicherlich haben Bücher und Zeitschriften aus Papier ihren Reiz nicht verloren doch haben Ebooks so ihre Vorteile, sie benötigen wenig Platz, man kann sie archivieren und schnell finden, man kann sie auf fast allen Geräten lesen, egal ob auf dem Computer oder auf mobilen Smartphones, Tabletts oder gleich auf so genannten Ebook-Readern. In diesem Beitrag werden wir nun einige Anwendungen unter Linux kennen lernen mit denen sich Ebooks lesen, verwalten, konvertieren und noch viel mehr lassen.

Calibre

Calibre ist wohl unter allen Betriebssystemen die bekannteste Software rund um Ebooks, damit lassen sich Ebooks nicht nur lesen und verwalten / archivieren sondern auch in andere Formate konvertieren, auf mobile Geräte übertragen und noch so einiges mehr.

Calibre installieren

Unter auf Debian basierenden Linux-Distributionen wie Ubuntu, Kubuntu, Linux Mint und so weiter installieren Sie die Software ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch das Paket "calibre".

Calibre nutzen

Sie finden die Anwendung nach der Installation im Anwendungsmenü im Bereich "Büro", alternativ starten Sie die Software über den Schnellstarter (Alt + F2) oder über das Terminal durch den Befehl:

calibre

Calibre - Ebooks unter Linux lesen, verwalten und konvertieren

Calibre - Ebooks unter Linux lesen, verwalten und konvertieren - Einrichtung

Beim ersten Start geht es darum die Software grundlegend einzurichten, als erstes gibt man ein Verzeichnis an in dem die Software die Ebboks speichern / verwalten soll. Weiter geht es mit der Einrichtung des mobilen Gerätes - falls Sie eines haben nutzen, geben Sie dieses hier an - dies erleichtert die Übertragung der Ebooks vom Rechner auf das mobile Gerät - lässt sich aber natürlich auch später nach holen oder ändern:

Calibre - Ebooks unter Linux lesen, verwalten und konvertieren

Calibre - Ebooks unter Linux lesen, verwalten und konvertieren - mögliches mobiles Gerät einrichten

Damit wäre die Software auch schon grundlegend eingerichtet und Sie landen im Hauptfenster der Software in der sich gleich ein Ebook zur Erklärung der Software befindet:

Calibre - Ebooks unter Linux lesen, verwalten und konvertieren

Calibre - Ebooks unter Linux lesen, verwalten und konvertieren - Hauptfenster

Wie man sieht orientiert sich die Software mit Icons und Menüs etwas anders als andere Software, die Icons sind aber leicht verständlich. Klickt man auf das Icon öffnet sich das jeweilige Fenster, klickt man auf den Pfeil daneben öffnet sich das zugehörige Menü, wollen wir uns zu Beginn gleich einmal die Kurzanleitung zu Calibre ansehen - dazu ist das einzige Buch auch schon markiert - man klickt ganz einfach direkt auf das Icon "Bücher öffnen" so öffnet sich das gerade markierte Ebook:

Calibre - Ebooks unter Linux lesen, verwalten und konvertieren

Calibre - Ebooks unter Linux lesen, verwalten und konvertieren - Geöffnetes Buch

Mit den jeweiligen Icons im Fenster lassen sich die Seiten nun durch blättern, das Inhaltsverzeichnis anzeigen, die Schriftgröße anpassen, Lesezeichen setzen und vieles mehr, mit den Pfeiltasten lässt es sich ebenso navigieren, dazu will ich nicht weiter schreiben - der Reader ist leicht verständlich. Laden Sie nun ein Ebook aus dem Netz herunter egal ob Sie dafür bezahlen oder solche kostenlos beziehen, hier einige Quellen Ebook.de, Allesbook.de oder Gutenberg.org - es gibt tausende Seiten mit kostenlosen Ebooks möchten Sie das oder die Bücher natürlich in die Sammlung von Calibre integrieren - dazu wählen Sie einfach das erste Icon links oben, hier lassen sich einzelne Bücher oder ganze Verzeichnisse egal ob komprimiert oder nicht in die Software einfügen.

Bereits integrierte Ebooks lassen sich nun wenn markiert wenn gewünscht für bestimmte Geräte wie etwa das Kindle von Amazon konvertieren und auf das Gerät übertragen, dazu bietet sich entweder USB oder Email an - das nötige Icon ist schnell gefunden. Auch lassen sich verschiedene Bibliotheken mit etwa unterschiedlichen Themen anlegen oder über das Icon "Ebooks beziehen" nach verschiedenen Kriterien nach Büchern zu suchen, hier finden sich kostenlose aber auch solche für die man bezahlen muss - die Entwickler von Calibre schneiden hier natürlich einige Cent mit - soll man den Jungs und Mädels natürlich auch nicht verweigern - sie haben großartige freie Software geschaffen.

Links im Fenster können Sie nun auch größere Sammlungen nach vielen Kriterien durchsuchen - rechts sehen Sie Informationen zum jeweils markierten Buch. Calibre ist eine Software mit sehr vielen Funktionen die einfach und verständlich sind, Calibre muss man nicht zu nutzen lernen - man sieht alles was man benötigt sofort.

Fbreader

Fbreader ist keine Software mit der sich Ebooks verwalten lassen sondern ein reiner Betrachter solcher Dokumente, dafür hat die Software aber einige sehr nette Funktionen für diese kleine Aufgabe.

Fbreader installieren

Unter auf Debian basierenden Systemen installieren Sie die Software wie üblich ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch das Paket "fbreader".

Fbreader nutzen

Nach der Installation finden Sie die Software im Anwendungsmenü im Bereich "Büro", alternativ starten Sie die Anwendung über den Schnellstarter (Alt + F2) oder über das Terminal durch den Befehl:

fbreader

Fbreader - Ebook-Reader mit vielen netten Funktionen unter Linux

Fbreader - Ebook-Reader mit vielen netten Funktionen unter Linux

Die Einstiegsseite zeigt gleich eine Übersicht über die grundlegenden Funktionen der Software - wie man sieht habe ich bei der kurzen Beschreibung ein klein wenig gelogen - natürlich lassen sich mit dieser Software auch Dokumente verwalten aber so umfangreich wie unter Calibre ist dies nicht, dafür ist diese Software aber auch um einiges schneller.

Zu bedienen ist diese Software sehr einfach, auch hier finden sich nur Icons zum steuern, das erste von links ist die eigentliche Bibliothek, per Klick darauf lassen sich Bücher der Bibliothek hinzu fügen und so leichter suchen und finden. Das zweite Icon mit dem Plus öffnet Dokumente von der lokalen Festplatte oder auch von Rechnern im lokalen Netzwerk. Das dritte hingegen bietet einen Zugang zu Ebooks aus dem Internet - wobei alle Bücher hier kostenlos sind:

Fbreader - Ebook-Reader mit vielen netten Funktionen unter Linux

Fbreader - Ebook-Reader mit vielen netten Funktionen unter Linux - kostenlose Ebooks

Zum navigieren im Dokument nutzen Sie nun entweder die dazu vorliegenden Icons oder einfach die Pfeiltasten, auch eine automatische Scroll-Funktion hat die Software, wenn Sie dies wünschen scrollt die Software nach einer von Ihnen bestimmten Geschwindigkeit durch das Dokument sodass Sie nicht einmal mehr blättern müssen, dies erledigen Sie in den Einstellungen.

Ebook2epub

Es gibt zwar viele verschiedenen Ebook-Formate doch nicht jedes Gerät oder jede Software kann auch jedes Format lesen und verarbeiten, die Software Ebook2epub konvertiert nun alle möglichen Ebook-Formate in das Ebup-Format mit dem wirklich jedes Gerät und jede Software umgehen kann.

Sie installieren die Software wie unter auf Debian basierenden Systemen üblich ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch das Paket "ebook2ebup". Die Software wird zwar auf dem Terminal genutzt - dies ist jedoch extrem einfach. Nehmen wir einmal an Sie haben im Verzeichnis "Ebooks" die Datei "Linux.pdf" liegen und wollen die Datei in das Epub-Format konvertieren wechseln Sie einfach auf dem Terminal in das Verzeichnis und starten den Befehl:

ebook2epub Linux.pdf Linux.epub

Ebook2odf

Mit dieser Software lassen sich alle möglichen Ebook-Formate in das freie Open Dokument-Format konvertieren, dies bedeutet man kann diese Dokumente dann etwa mit Libre Office, Calligra Office oder GNOME Office bearbeiten. Sie installieren die Software unter auf Debian basierenden Systemen ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch das Paket "ebook2odf".

Die Software wird auf dem Terminal genutzt, möchte ich etwa die Datei "Linux.epub" in die Datei "Linux.odt" konvertieren genügt ein:

ebook2odf Linux.epub Linux.odt

Sigil - Ebook-Editor

Sigil ist kein Betrachter oder Konverter für Ebooks - man erstellt damit Ebooks wie etwa mit einer Office-Suite Text-Dokumente. Die Software findet sich derzeit nur unter Debian Unstable und Stretch in den Repositorys, lässt sich jedoch problemlos auch auf älteren Systemen problemlos nutzen - mehr dazu später. Unter auf Debian basierenden Systemen wie auch Ubuntu, Kubuntu, Linux Mint und so weiter installieren Sie die Software ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch das Paket "sigil".

Findet sich die Software nicht in den Repositorys älterer Systeme wie etwa Debian Jessie können Sie das Paket aus den aktuelleren Systemen versuchen die Sie unter Debian Package Search finden, Sie benötigen dazu die Pakete "sigil" sowie "sigil-data", mehr zur manuellen Installation unter Software verwalten. Eine weitere Variante wäre es die Software selbst zu kompilieren, dazu finden Sie unter Github die Anleitung sowie unter Github den Quellcode.

Nach der Installation finden Sie die Software im Anwendungsmenü im Bereich "Büro", alternativ starten Sie die Anwendung über den Schnellstarter (Alt + F2) oder über das Terminal durch den Befehl:

sigil

Sigil - Ebook-Editor unter Linux installieren und nutzen

Sigil - Ebook-Editor unter Linux installieren und nutzen

Das Arbeiten mit Sigil fällt recht einfach aus, mit der Software arbeitet man ähnlich wie mit einem HTML-Editor, man erstellt also eine Webseite, fügt wenn gewünscht CSS-Code hinzu, Bilder und Co - die Software erstellt dann durch das Exportieren das gewünschte Ebook-Format.

Calligra Author

Calligra Author ist Bestandteil der Calligra Office Suite, die Software ist eigentlich eine ganz normale Textverarbeitung die jedoch um Funktionen erweitert wurde die speziell Autoren benötigen. Zwar kann die Software zur Zeit noch keine speziellen Ebook-Formate wie etwa Epub erstellen - diese Funktion ist aber schon in Erstellung und wird demnächst eingefügt werden, zur Zeit muss man sich eben noch mit PDF abfinden.

Sie installieren die Software unter auf Debian basierenden Systemen ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch das Paket "calligraauthor", nutzen Sie bisher nicht KDE als Desktop-Umgebung und keine andere KDE-Software in Ihrer Sprache installieren Sie zusätzlich die passenden Sprach-Pakete, so suchen Sie einfach nach "kde-l10n-" und dem passenden Sprach-Kürzel - für deutsch also "kde-l10n-de".

Nach der Installation finden Sie die Software im Anwendungsmenü im Bereich "Büro", alternativ starten Sie wie üblich über den Schnellstarter (Alt + F2) oder über das Terminal durch den Befehl:

calligraauthor

Calligraauthor - Software für Autoren unter Linux

Calligraauthor - Software für Autoren unter Linux

Suche Nach oben Startseite Mail an den Autor Links rund um Linux









SiteLock