Linux Bibel online

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich Lizenz.

Change language by Google translator: ...

Audio-Player gibt es unter Linux ohne Ende, es gibt solche die einfach nur Musik spielen - also nur die Aufgabe erfüllen für die man sie eigentlich nutzt, dann gibt es solche die selbst auf sehr alten Rechnern noch gute Leistung bringen, solche die man am Terminal nutzt - etwa um am Notebook den Akku zu schonen und dann gibt es solche die dem Nutzer alles mögliche bieten - ein solcher ist nun Amarok und um diesen geht es in diesem Beitrag.

Eigentlich ist Amarok KDE-Software, doch er läuft unter allen Desktop-Umgebungen problemlos.

Amarok installieren

Wie unter auf Debian basierenden Linux-Systemen üblich installiert man die Software ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch das Paket "amarok", nutzen Sie nicht die Desktop-Umgebung KDE sollten Sie zusätzlich die passenden Sprach-Pakete installieren - sonst ist Ihr Amarok in reinem englisch. Dazu suchen Sie ganz einfach in der Paket-Verwaltung nach dem Begriff "kde-l10n-" und zusätzlich dem passenden Sprach-Kürzel, für deutsch also "kde-l10n-de". Der Nutzer der noch keine Übung mit Linux hat sollte zusätzlich noch einen Blick auf den Beitrag Multimedia werfen.

Amarok nutzen

Nach der Installation finden Sie die Software im Anwendungsmenü im Bereich "Multimedia", alternativ starten Sie die Software über den Schnellstarter (Alt + F2) oder über das Terminal durch den Befehl:

amarok

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux

Links sehen Sie die Bibliothek die viel mehr bietet als nur lokal gespeicherte Musik - dazu kommen wir jedoch etwas später. In der Mitte findet sich ein Fenster mit so einigen Informationen zu aktuell abgespielter Musik und rechts die aktuell gespielte Musik, also Wiedergabeliste.

Wollen wir uns also Amarok im originalen Zustand ganz von Beginn an ansehen - starten Sie die Software finden Sie links so einige Einträge:

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux - Wiedergabelisten

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux - Wiedergabelisten

Das wichtigste werden zu Beginn wohl die gespeicherten Musik-Dateien die den Nutzer interessieren - wir klicken also doppelt auf den Eintrag "Lokale Sammlung" - zu Beginn durchsucht die Software dazu das im Home-Verzeichnis des aktuellen Nutzers liegende Verzeichnis "Musik". Liegen die Dateien in einem anderen Verzeichnis nutzt man das Menü "Einstellungen / Amarok einrichten / Lokale Sammlung":

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux - Verzeichnisse festlegen

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux - Verzeichnisse festlegen

Per Checkbox aktiviert man nun das oder die Verzeichnisse in denen die Audio-Dateien liegen. Ist dies geschehen nutzt man noch kurz das Menü "Extras / Sammlung aktualisieren" damit man nicht warten muss bis Amarok dies von selbst tut und schon zeigt der Eintrag "Lokale Sammlung" links per Klick auf den kleinen Pfeil die einzelnen Einträge:

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux - Musik-Dateien

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux - Musik-Dateien

Hier werden einzelne Interpreten, Alben und Stücke angezeigt - je nachdem ob man nun nur ein Stück abspielen will, nur einen Interpret, ein Album - man klickt je nachdem auf das Stück, den Interpreten oder das Album und zieht den Eintrag ins mittlere Feld auf dem der Wolf heult:

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux - Musik abspielen

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux - Musik abspielen

Der Sinn der weiteren Einträge darunter sollte sich den Lesern von selbst erschließen. Will man gleich die komplette Sammlung nutzen klickt man ganz einfach auf den Eintrag "Lokale Sammlung" und zieht diesen auf den richtigen Platz. Die gewählten Einträge landen nun rechts in der Wiedergabeliste und Amarok beginnt sofort mit dem Abspielen - die Schalter zur Steuerung lassen sich denke ich sehr einfach finden - Sie können diese über das Menü "Ansicht / ...Werkzeugleiste" auf eine andere Ansicht umschalten:

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux - Werkzeugleiste

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux - Werkzeugleiste

Je nachdem welche Optionen Sie zur Verfügung haben werden auch passende Schalter angezeigt. Nun wählen Sie per Doppelklick auf einen Eintrag in der Wiedergabeliste ein anderes Stück - findet die Software passenden Lied-Text wird dieser in der Mitte angezeigt:

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux - Lied-Text

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux - Lied-Text

Optional können Sie auf den Eintrag "Wikipedia" klicken der wiederum Informationen über den Interpreten zeigt. Natürlich können Sie die Wiedergabeliste auch effizient durchsuchen - dazu finden Sie über der Liste das passende Feld - per Klick auf den kleinen Pfeil neben dem Feld können Sie die Such-Einstellungen anpassen. Unter der Wiedergabeliste finden Sie Schaltflächen mit denen Sie die Liste speichern oder auch komplett leeren können - ein Speichern ist eigentlich nicht nötig denn Amarok merkt sich die Liste bis zum nächsten Start. Dateien können Sie direkt in der Wiedergabeliste per Rechtsklick bearbeiten.

Über der eigentlichen Sammlung - links über der Liste finden Sie einen kleinen Pfeil in der Sie auf "Wiedergabelisten" klicken und nun die gespeicherte laden können - dieser Eintrag hat übrigens noch so einige andere Optionen die man sich unbedingt etwas näher ansehen sollte - es gibt nämlich so einige interessante Varianten von Wiedergabelisten.

Klicken Sie auf das Verzeichnis-Symbol über der Sammlung landen Sie wieder in der Übersicht die wiederum etwas mehr an Optionen bietet - über eine besondere werden wir uns gleich jetzt unterhalten.

Internet-Radio / Addons

Amarok bietet nicht nur an lokale Dateien abzuspielen, natürlich auch extern gespeicherte, etwa auf externer Festplatte, von NAS (ein möglicher Beitrag wird entstehen), über SAMBA oder vom iPod ... Amarok bietet auch eine Schnittstelle für Online-Radios.

In sehr aktuellen Versionen sind schon einige Stationen integriert, klicken Sie einfach auf den Eintrag "Internet-Dienste":

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux - Internet-Radio

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux - Internet-Radio

Wieder ein Doppelklick auf einen Eintrag und die Liste erscheint, auch hier - ziehen Sie den gewünschten Eintrag wieder auf unseren Wolf und dieser erscheint in der Wiedergabeliste:

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux - Internet-Radio

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux - Internet-Radio

Auch hier - ein Doppelklick auf den Eintrag und er wird abgespielt. Per Rechtsklick auf einen Eintrag und der passenden Option wird dieser wenn gewünscht wieder entfernt.

Nun ist natürlich nicht jeder mit den bereits integrierten Stationen zufrieden - hier hilft ein kleiner Blick in die weiteren Möglichkeiten der Software - Plugins. Wie immer sollte man bei Linux-Anwendungen immer ein wenig tiefer in die Menüs sehen - hier finden sich oft Dinge die sich nicht gleich offenbaren. Nun, wollen wir uns einmal ansehen was es da so alles gibt - dazu nutzen wir das Menü "Einstellungen / Amarok einrichten / Scripte":

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux - Internet-Radio & Scrips

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux - Internet-Radio & Scrips

Hier finden wir schon unsere integrierten Internet-Stationen, wenn gewünscht kann man diese deaktivieren - neue besorgen wir uns über den Schalter ganz rechts unten - "Scripte verwalten". Somit öffnet sich ein neues Fenster das bei Internet-Verbindung alle möglichen anzeigt, hier finden sich nicht nur weitere Radio-Stationen sondern so einiges andere nette Zeug - ich würde mich einfach ein wenig umsehen - hier findet sich so manches Zubehör:

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux - Internet-Radio & Scrips

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux - Internet-Radio & Scrips

Ein Klick auf "Installieren" und die Erweiterung wird installiert, warten Sie ab bis dies abgeschlossen ist und schließen dann das Fenster und starten Amarok neu - dazu nutzen Sie das Menü "Amarok / Beenden" - denn sonst wird Amarok nur in den System-Bereich der Kontrollleiste minimiert. Gehen Sie wieder in die Einstellungen und aktivieren dort das neu installierte Script - ein Klick auf "Anwenden" und schon findet sich der neue Stream in den Internet-Diensten, andere Dinge finden sich meist im Menü "Extras".

Einstellungen

Amarok ist wie schon beschrieben nicht nur ein Audio-Player sondern so einiges mehr. Nun wollen wir uns die Einstellungen etwas näher ansehen die Sie im Menü "Einstellungen / Amarok einrichten" finden. Hier finden Sie beispielsweise auch die "Module":

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux - Einstellungen

Amarok - der ultimative Audio-Player unter Linux - Einstellungen

Hier lassen sich nicht nur diverse Musik-Läden online aktivieren über die Sie auch kostenlos Test-hören können und natürlich auch kaufen sonder weitere nützlich Funktionen um etwa Musik von Apple-Geräten zu holen oder diversen Netzwerk-Geräten. Die weiteren Einstellungen erschließen sich eigentlich von selbst, ein kleiner Tipp - besonders wenn Sie eine etwas fettleibige Sammlung besitzen ist es möglich eine externe SQL-Datenbank zu nutzen, dadurch wird Amarok nicht träge bei mehreren tausend Stücken. Dazu mehr:

SQL-Datenbank

Wie schon beschrieben könnte Amarok bei sehr großen Sammlungen schon etwas träge werden - dies ist nicht nur bei Amarok so sondern bei wirklich allen, Amarok hat den Vorteil gleich alle Daten an eine SQL-Datenbank zu übertragen und von dort abfragen. Dazu installieren Sie über die Paket-Verwaltung das Paket "mysql-server" und den "mysql-client" - alternativ wäre auch "mariadb-server" und "mariadb-client" möglich wenn Ihre Distribution dies zulässt. Während der Installation legen Sie ein eigenes "root"-Passwort für diese fest das Sie sich merken sollten. Nun öffnen Sie ein Terminal und führen folgende Befehle aus:

mysqladmin -u root -p password root-passwort CREATE DATABASE amarokdb; GRANT ALL PRIVILEGES ON amarokdb.* TO 'amarokuser' IDENTIFIED BY 'Passwort'; FLUSH PRIVILEGES; quit

Dabei ersetzen Sie natürlich "root-passwort" durch das bei der Installation der Datenbank vergebene Passwort und "amarokuser" durch ein gewünschtes. In den Einstellungen von Amarok unter "Datenbank" aktivieren Sie nun die Option "Externe Datenbank verwenden" und ersetzen das Passwort "amarokuser" durch das von Ihnen erstellte. Klicken Sie auf "Anwenden" und schließen das Fenster, warten Sie nun etwas und lassen Sie Software einige Minuten Ihre Sammlung der Datenbank einverleiben - viel Spaß.

Amarok beinhaltet noch so einige weitere nette Funktionen, sehen Sie sich ganz einfach ein wenig in den Menüs um.

Suche Nach oben Startseite Mail an den Autor Links rund um Linux

SiteLock